Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Zugentlasten, schirmen, schnappen

: GOGATEC GmbH


Für die Zugentlastung, die EMV-Abschirmung und zum Aufschnappen von Geräten werden im Schaltschrank meist verschiedene Profilschienen verwendet. Gogatec / Wien hat nun eine schon bekannte Alu-Kombischiene ins Programm aufgenommen, mit der man all diese Funktionen abdecken kann. Interessant vor allem für Kunden, die diese Schiene schon im Einsatz haben, da die Schiene von mehreren bisherigen Lieferanten wieder aus dem Programm genommen wurde.

/xtredimg/2015/Automation/Ausgabe132/8854/web/Gogatec_Alu_Schiene.jpg.jpg
Zur Montage im Schaltschrank haben die 1,5 mm dicken kombinierten Alu-Profile Langlöcher mit 6 x 15 mm. Sie sind in 2 m–Stangen und mit einer Verpackungseinheit von 20 m prompt ab Lager lieferbar.

Zur Montage im Schaltschrank haben die 1,5 mm dicken kombinierten Alu-Profile...

Die Alu-Profil-Kombischiene gibt es in zwei Ausführungen: Mit 35 mm und mit 50 mm Breite, wobei erstere – falls der Sockel nicht zu schmal ist – auch zum Aufschnappen von Geräten geeignet ist. Die seitlichen Lamellen erlauben das Anbringen von Kabelbindern zur Zugentlastung. Mit Metallkabelbindern kann eine einfache und preiswerte EMV-Abschirmung erreicht werden.

Das Innenmaß beträgt 16 mm, sodass handelsübliche Bügelschellen eingehängt werden können. Diese gibt es bei GOGATEC mit Kunststoff-Gegenwannen zur Zugentlastung bei Montage auf den Kabel-Außenmantel oder bei Klemmung des Kupfergeflechtes mit Metallwannen zur Verbesserung der EMV. Falls die Schellen mit Kunststoffwanne als Zugentlastung eingesetzt werden, kann die Schirmung mit Metallkabelbindern auch innerhalb derselben Schiene erfolgen.

Zur Montage im Schaltschrank haben die 1,5 mm dicken kombinierten Alu-Profile Langlöcher mit 6 x 15 mm. Sie sind in 2 m–Stangen und mit einer Verpackungseinheit von 20 m prompt ab Lager lieferbar.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Profilschienenführungen, Schaltschranksysteme

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/12700/web/Genesysplus_PR_.jpgNeue Maßstäbe auf dem Markt der Stromversorgungen
Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung von Fabriken bringt auch den Markt für Laborstromversorgungen in Bewegung – es gilt nämlich auch hier, dafür die entsprechenden Produkte zu kreieren. Modular verwendbar in vielen Anwendungsszenarien, Plug & Play-Eigenschaften, kompakte Baugrößen, Skalierbarkeit und vieles mehr wünschen sich die Anwender. x-technik hat dazu bei Bernhard Kluschat, Business Development Manager bei TDK-Lambda Germany GmbH, die neuesten Entwicklungen abgefragt und brandneue Infos zur Laborstromversorgung der jüngsten Generation aus dem Hause TDK erhalten. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren