Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Wärmebildmultisensor AX8

: FLIR Systems


Der neue Wärmebildmultisensor AX8 von FLIR kombiniert einen Wärmebildkamera-Kern mit einer Kamera im sichtbaren Lichtspektrum und mit der Flir-eigenen MSX-Technologie in einem kleinen, erschwinglichen Paket. AX8 lässt sich problemlos in räumlich begrenzten Bereichen installieren und eignet sich für die automatische, unterbrechungsfreie Zustandsüberwachung von kritischen, elektrischen und mechanischen Komponenten.

/xtredimg/2014/Automation/Ausgabe90/5750/web/FLIR-Ax8.jpg
Die FLIR AX8 ermöglicht Zustandsüberwachung und permanente Sicherheits-Scans in unterschiedlichsten Umgebungsbereichen, einschließlich in der Prozess- und Fertigungsindustrie, in Datenzentren, in derEnergie-Erzeugung und -Verteilung, in Transport und Nahverkehr, in Lageranlagen, in Kältelagerhallen sowie im Condition Monitoring.

Die FLIR AX8 ermöglicht Zustandsüberwachung und permanente Sicherheits-Scans...

Basierend auf dem Lepton-Wärmebildkamerakern von Flir bietet die AX8 eine wirksame Früherkennung von temperaturbedingten Problemen der elektrischen und mechanischen Ausrüstung, Schutz vor ungeplanten Ausfällen, Serviceunterbrechungen und Betriebsstörungen. Damit ist die AX8 ein hervorragender Temperatur-Sensor für kontinuierliche Zustandsüberwachung und Brandschutz. Sie zeigt über 4.800 aktive Temperaturpunkte pro Bild und bietet über Standard-Schnittstellen (Ethernet/IP und Modbus-TCP) auch Streaming-Temperaturdaten für einfache Analysen. Zudem verfügt sie über ein eingebautes Web-Interface und ein vollständiges Paket von Analyse- und Alarm-Funktionen, die automatisch Warnungen senden, wenn die AX8 erhöhte Temperaturwerte erkennt.

Mit Abmessungen von nur 54 x 25 x 95 mm lässt sich die AX8 leicht in elektrische Anlagen sowie in jede denkbare Produktionsumgebung integrieren. Der AX8-Stream kann als MJPEG, MPEG oder H.264-Format ausgegeben werden und bietet dadurch vielfältige Bild-Möglichkeiten. Mit all diesen Funktionen im äußerst kompakten Gehäuse ermöglicht die AX8 Zustandsüberwachung und permanente Sicherheits-Scans in unterschiedlichsten Umgebungsbereichen.

www.flir.de

Halle 1, H72



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Sensorik, Ind Bildverarbeitung, VISION

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe195/14665/web/a_Siemens_TIA_V15.jpgIndustrial Security Appliances im digitalisierten Umfeld
Die Verschmelzung der virtuellen und realen Produktionswelt fordert ein weitreichendes Portfolio auf sämtlichen Ebenen der Automatisierungspyramide wie auch in deren Anbindung an das Internet of Things. Eine wesentliche Voraussetzung dafür spielen sichere Verbindungen vom Entwicklungs- und Produktionsfloor bis hin zu einer sicheren Datenhaltung im Netz. Siemens bietet mit seinem Digital Enterprise Portfolio die technischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 und präsentierte auf der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg dahingehend seine jüngsten Innovationen wie auch deren sichere Realisierung. Manfred Brandstetter, Leiter der Business Unit Factory Automation bei Siemens Österreich, erläuterte dazu die Details im Gespräch mit x-technik. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren