Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Wärmebildkamera mit VGA-Auflösung

: Micro-Epsilon


Der thermoIMAGER TIM G7 ist eine industrielle Wärmebildkamera, die von Micro-Epsilon speziell für die Glasindustrie konzipiert wurde. Sie kombiniert Geschwindigkeit mit einem großen Temperaturmessbereich. Durch den Spektralbereich von 7,9 µm können selbst dünne Glasscheiben ohne Transmissionsverluste zuverlässig gemessen werden. Die neue VGA-Ausführung bietet eine Auflösung von 640 x 480 Pixel.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe192/13619/web/PR405_TIM_G7_VGA_Presse.jpg
Der thermoIMAGER TIM G7 ist eine industrielle Wärmebildkamera, die speziell für die Glasindustrie konzipiert wurde. Sie kombiniert Geschwindigkeit mit einem großen Temperaturmessbereich.

Der thermoIMAGER TIM G7 ist eine industrielle Wärmebildkamera, die speziell...

Die moderne Wärmebildkamera thermoIMAGER TIM G7 ist nun auch mit 640 x 480 Pixel VGA Auflösung verfügbar und wird zur Echtzeit-Temperaturüberwachung bei der Herstellung, Veredelung und Weiterverarbeitung von Scheiben, Flaschen, Displays und weiteren Glasprodukten eingesetzt. Sie bietet einen großen Temperaturmessbereich von 200° bis 1.500° C und ist daher zur Überwachung verschiedener Produktionsschritte geeignet. Der Temperaturbereich, ihre hohe Messgeschwindigkeit bis 125 Hz und die Linienscan-Funktion, mit der Messungen an bewegten Objekten erfolgen, prädestinieren die Wärmebildkameras für nahezu alle Messaufgaben in der Glasindustrie, in der üblicherweise hohe Taktraten vorgegeben sind.

Exakte Messungen auch in heiklen Umgebungen

Das Prozessinterface und die im Lieferumfang enthaltene TIMConnect Software ermöglichen die Integration in vorhandene Steuerungen. Die Ausgabe erfolgt analog oder digital über USB 2.0 und optional GigE. Die Software beinhaltet die Zeilenkamera-Funktion, mit der das Temperaturquerprofil von bewegten Messobjekten zeilenweise, auch bei eingeschränktem Sichtfeld, erfasst wird. Dadurch werden z. B. die Verteilung von Hitze- und Kältezonen über das gesamte Messobjekt überwacht und gegebenenfalls Heiz- oder Kühlelemente nachgeregelt. Auf diese Weise lassen sich Verspannungen im Glas und in der Folge Verzerrungen vermeiden, die optische Mängel zur Folge hätten. Bei Glas mit reflektierender Beschichtung lässt sich zusätzlich ein Referenzpyrometer einbinden, das zum Nachjustieren der Wärmebildkamera eingesetzt wird. Der thermoIMAGER TIM G7/VGA kann bei Umgebungstemperaturen bis 70° C eingesetzt werden – mit einem zusätzlichen Kühlgehäuse bei Umgebungstemperaturen bis 315° C.


Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe222/15861/web/F_Press_MRK_trade_fair_model_0037_cold1_2016_04.jpgKräftemessen auf der Intertool
In der ISO/TS 15066 ist von maximal zulässigen Kräften bei MRK-Anwendungen die Rede. Aber was steckt tatsächlich hinter den von dieser Technischen Spezifikation vorgegebenen biomechanischen Grenzwerten? Um ein bisschen ein Gefühl dafür zu bekommen, was da verlangt wird, lädt Pilz auf der diesjährigen Intertool zum selber Austesten ein. Was die Firma Pilz bei diesem Thema zum Experten macht und worauf es bei der Umsetzung einer normgerechten Mensch-Roboter-Kollaboration ganz allgemein ankommt, verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren