Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Vollkommen selbstständig

: Yaskawa


Seit vielen Jahren ist die Firma Assmann aus Leibnitz einer der führenden Anbieter für Ladenbau, Shopdesign sowie Geschäfts- und Lagerausstattungen.... ...Außerdem ist das Industrieunternehmen aus der Südsteiermark, mit über 550 Mitarbeitern, in den Bereichen Industriezulieferungen (Lohnfertigung) und Oberflächentechnik (Galvanisieren und Pulverbeschichten) tätig.

5187
Der MOTOMAN-SP160X kann gleichzeitig bis zu drei unterschiedliche Längen der beschnittenen Abschnitte greifen und auf verschiedene Paletten oder Gitterboxen (im gewünschten Schlichtmuster) ablegen.

Der MOTOMAN-SP160X kann gleichzeitig bis zu drei unterschiedliche Längen der...

Eine eigene Metallverarbeitung und Tischlerei komplettieren das Leistungsspektrum.

Zur weiteren Steigerung der Produktivität und Flexibilität wurden letztes Jahr intensive Investitionen in der Fertigung getätigt. Ein Schwerpunkt war die Anschaffung einer neuen Rohrlaserschneidmaschine mit automatischer Entnahme und Stapelung der Bauteile.

Die Vorgabe lag darin, die moderne Rohrlaserschneidmaschine von Trumpf, welche unterschiedlichste Typen von Rohren und Profilen automatisch von einem Bündel bis zu einer Länge von drei Meter und einem Durchmesser von 140 mm verarbeiten kann, abzuarbeiten. D.h. die gleichzeitig auf bis zu drei unterschiedliche Längen beschnittenen Abschnitte automatisch aufzugreifen und auf verschiedene Paletten oder Gitterboxen im gewünschten Schlichtmuster abzulegen. Wie auch sonst üblich, sollte ein möglichst geringer Aufwand zum Rüsten bei Typenwechsel erforderlich sein.

Die einfachsten Dinge sind immer die Besten

Dieses bekannte Sprichwort trifft auch für diese Roboterlösung zu, und war auch ein wesentliches Entscheidungskriterium der Firma Assmann. Die Besonderheit der MOTOMAN-Roboterzelle liegt darin, dass der Palettierroboter der Type SP160X, vollkommen „selbstständig“, somit rüstfrei, arbeiten kann. Egal welches Bauteil der Kunde jemals verarbeiten will.

Zum einen ist der am Roboter fix montierte Universalgreifer für alle unterschiedlichen Durchmesser und Längen, welche die Trumpf-Rohrlaserschneidmaschine verarbeiten kann, ohne manuellen
Eingriff, einsetzbar. Wobei es auch egal ist, welches Schlichtmuster gewünscht ist, und ob die Bauteile auf Paletten oder in Gitterboxen abgelegt werden sollen. Ebenso flexibel ist das Roboterprogramm aufgebaut. Dieses wurde als sogenanntes „selbstgenerierendes Stapelprogramm“ ausgelegt, bzw. mitgeliefert. D.h. die Laser-Schneidprogramme werden an einem CAM-Programmierplatz erstellt (Offline) und verwaltet, bzw. bei Bedarf direkt an die Trumpf-Maschine gesendet. Von dort werden mittels direkter Verknüpfung zum Roboter dessen relevante Verarbeitungsparameter, wie Rohrtyp, Rohrlänge und Palettenplatz diesem zugespielt.

Aus diesem Datenmix generiert sich der Palettierroboter seinen Arbeitsablauf mit dem gewünschten Stapelbild von selbst. Das bedeutet, dass die drei unterschiedlichen Rohrabschnitte auf die verschiedenen Palettentypen in unterschiedlichen Palettiermustern abgelegt werden können. Der Roboter errechnet sich selbst das Lagenbild und schlichtet die Profile geordnet und kratzerschonend auf die vorplatzierten Produktpaletten.

Verarbeitung ohne Umrüsten

Damit kann der Bediener alle Rohrtypen, ohne Umrüsten des Greifers bzw. Greiferwechsel oder des Rohrentnahmesystems, sowie ohne Neuprogrammierung des Roboters, verarbeiten! Gleichzeitig werden durch den Wegfall der Umrüstarbeiten und der Typenanpassung auch jegliche Fehlerquellen, wie z.B. Bedienfehler, vermieden bzw. ausgeschlossen (Crash durch falschen Greifer oder falsches Programm usw.). Ein uneinholbarer Vorteil oder auch der Wunschtraum vieler Produktionsfirmen.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Greifer, Palettierroboter

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe222/15861/web/F_Press_MRK_trade_fair_model_0037_cold1_2016_04.jpgKräftemessen auf der Intertool
In der ISO/TS 15066 ist von maximal zulässigen Kräften bei MRK-Anwendungen die Rede. Aber was steckt tatsächlich hinter den von dieser Technischen Spezifikation vorgegebenen biomechanischen Grenzwerten? Um ein bisschen ein Gefühl dafür zu bekommen, was da verlangt wird, lädt Pilz auf der diesjährigen Intertool zum selber Austesten ein. Was die Firma Pilz bei diesem Thema zum Experten macht und worauf es bei der Umsetzung einer normgerechten Mensch-Roboter-Kollaboration ganz allgemein ankommt, verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren