Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


VISION 4 Automation

: Messe Stuttgart


Die VISION, Weltleitmesse der Bildverarbeitung, ist der Marktplatz für Komponenten-Hersteller, aber auch Plattform für System-Anbieter und Integratoren. Auf der VISION informieren sich OEMs, Maschinenbauer und Systemhäuser über die neuesten Innovationen aus der Welt der Bildverarbeitungskomponenten, Endanwender treffen auf eine Vielzahl an Systemintegratoren.

/xtredimg/2014/Automation/Ausgabe90/3649/web/VI14_PM09_Stemmer_Bild_a_Gefra2049.jpg
Eines der Hauptthemen der VISION ist die nahtlose Einbindung der Bildverarbeitung in die Welt der Automatisierung, hier am Beispiel einer Schrauben-Prüfstation mit vier Kameras. Bild: Stemmer Imaging

Eines der Hauptthemen der VISION ist die nahtlose Einbindung der Bildverarbeitung...

Die VISION 2014 weist erstmals den Schwerpunkt „VISION 4 Automation“ auf. Dieser wendet sich mit vielfältigen Veranstaltungen nicht nur an Bildverarbeitungsexperten, sondern auch gezielt an Automatisierungsanwender. Die Verknüpfung von Bildverarbeitung und Automatisierung näher zu beleuchten ist Ziel der Initiative VISION 4 Automation. Zu ihr gehört der Gemeinschaftsstand IPC 4 VISION, auf dem 11 Aussteller Industrie PCs und embedded Plattformen präsentieren. , ein spezieller Themenblock „Bildverarbeitung für die Automatisierung“ unter dem Dach der Industrial VISION Days. Weiterbildungskurse im Rahmen der VISION Academy, die Integration Area sowie das erstmalige Inspect Application Forum mit maßgeschneiderten Vorträgen zur Automation und schließlich auch die Sonderschau International Machine Vision Standards des europäischen Bildverarbeitungsverbands EMVA.

Im Rahmen der VISION 4 Automation Tour sind die Stände von rund 20 der über 400 Aussteller mit einem speziellen Logo zur leichten Orientierung gekennzeichnet, die Expertise, Produkte oder Lösungen für die Bildverarbeitung in der Fertigungsautomatisierung vorzuweisen haben.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
VISION

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe195/14665/web/a_Siemens_TIA_V15.jpgIndustrial Security Appliances im digitalisierten Umfeld
Die Verschmelzung der virtuellen und realen Produktionswelt fordert ein weitreichendes Portfolio auf sämtlichen Ebenen der Automatisierungspyramide wie auch in deren Anbindung an das Internet of Things. Eine wesentliche Voraussetzung dafür spielen sichere Verbindungen vom Entwicklungs- und Produktionsfloor bis hin zu einer sicheren Datenhaltung im Netz. Siemens bietet mit seinem Digital Enterprise Portfolio die technischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 und präsentierte auf der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg dahingehend seine jüngsten Innovationen wie auch deren sichere Realisierung. Manfred Brandstetter, Leiter der Business Unit Factory Automation bei Siemens Österreich, erläuterte dazu die Details im Gespräch mit x-technik. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren