Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Vier Säulen der Konnektivität

: Danfoss


Ob bei der Steuerung von Maschinen und Anlagen oder bei deren Überwachung – Kommunikation bildet die Basis für mehr Produktivität. Neben der physischen Verknüpfung von Systemen als Grundvoraussetzung für den Datenaustausch kommt der Portierung bzw. Nutzbarmachung der gesammelten Daten eine bedeutende Rolle zu. Kein Wunder also, dass sich Danfoss dafür entschied, das Thema Konnektivität in den Blickpunkt seines diesjährigen HMI-Auftritteszu rücken.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe188/12609/web/4c_VLT_VACON_Products_AC_Drives_klein.jpg
Bei Danfoss Drives steht Connectivity auch für Technologieunabhängigkeit: Die Frequenzumrichter als intelligente Antriebssteuerung sind in jede Automatisierungsumgebung integrierbar.

Bei Danfoss Drives steht Connectivity auch für Technologieunabhängigkeit:...

Wer umfassend Daten messen, analysieren und nutzen will, benötigt entsprechend vernetzte Systeme. Denn ohne durchgängige Kommunikation ist keine nachhaltige Optimierung industrieller Prozesse möglich. Auf diesen Grundsatz aufbauend hat Danfoss Connectivity zum zentralen Thema des diesjährigen HMI-Auftritts erklärt: gezeigt werden somit innovative Lösungen aus den Bereichen Industrie, Gebäude, Energie und Marine, die perfekt zu den Begriffen Connected Systems, Connected Intelligence, Connected Responsibility und Connected Innovation passen.

Connectivity schafft Mehrwert

Unter Connected Systems weist Danfoss darauf hin, dass durch die physische Verbindung zwischen den Technologien deutliche Kosteneinsparungen und eine hohe Flexibilität zu erzielen sind. Mit Connected Intelligence meint das Unternehmen die Echtzeit-Verfügbarkeit und die umfassende Analyse von Daten für höchste Kontrolle und Vorhersagbarkeit. Die Säule Connected Responsibility beinhaltet Danfoss Lösungen, die auf umweltfreundliche Leistung ausgerichtet sind und eine signifikante Senkung des CO²-Ausstoßes ermöglichen und der Begriff Connected Innovation beschreibt den Umstand, dass durch eine vernetzte Datensicht in den Industrien Erfahrungen und Einblicke gesammelt werden können, die Innovationen vorantreiben.

In der Unternehmenssparte Danfoss Drives könnte eine Connected Innovation z. B. der Energieeinsparung dienen, während die Kommunikation zwischen einer Kühltheke und einem Frequenzumrichter, dessen Abwärme in das Fernwärmenetz eingespeist
wird, unter den Punkt Connected Inelligence fallen würde.

Halle 14, Stand H30



Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16046/web/g_lifecycle_robotics_de_2011_11_neu.jpgUnterstützung von A wie Applikationsanalyse bis CE
Pilz gilt seit jeher als „sichere“ Adresse, wenn es um kompetente Unterstützung bei der korrekten Umsetzung relevanter Normen und Richtlinien geht. Auf Wunsch werden die Kunden bis zur fertigen CE-Konformitätserklärung begleitet. Das angebotene Dienstleistungsportfolio umfasst u. a. Applikationsanalysen, Risikobeurteilungen und die Erstellung von normgerechten Sicherheitskonzepten bzw. technischen Dokumentationen. Genaueres dazu verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services für Westösterreich tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren