Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Videosignale bis zu 10 km verlängern

: BellEquip


Mit dem Draco vario Dual-Head/Dual-Link können Sie Videosignale ohne sichtbare Qualitätsverluste bis zu 10 km über Single-Mode-Glasfaser-Kabel und bis zu 140 m über Cat X verlängern.

draco-vario.jpg
Draco Vario Dual Head / Dual Link Ihse 482 Serie Dual Head oder Dual Link DVI USB KVM Extender über CATX und LWL Glasfaser.

Draco Vario Dual Head / Dual Link Ihse 482 Serie Dual Head oder Dual Link DVI...

Überall dort, wo Sie die Rechner entfernt vom Bedienpersonal auslagern möchten, benötigen Sie einen Extender, der wie ein Verstärker funktioniert wirkt, indem er die Genauigkeit und Klarheit der Signale und des Videos konstant hält. Unsere Draco vario-Extender sorgen für die höchste Übertragungsqualität von DVI-Video-Signalen durch die fortschrittliche Komprimierungstechnik. Dadurch können große Distanzen überbrückt und eine weitestgehend verlustfreie Datenübertragung garantiert werden.

Details:

Hochwertige Bildqualität bei allen Auflösungen Einfache Tastenkombination für die Übertragung der DCC-Informationen vom räumlich entfernt angeschlossenen Monitor mit dauerhafter Speicherung in der CPU Unit Kompatibel zu allen gängigen Betriebssystemen Kompatibel zu IHSE Draco KVM-Switchen Nur ein KVM-Matrix Port pro Extender-Unit erforderlich Alle Draco vario-Optionen auch verfügbar (USB embedded, USB transparent, Audio etc.) 19“-Einbaukit und Befestigungswinkel erhältlich Auflösungen für Draco vario Dual-Head bis zu 2 x 1920 x 1200 oder 2K Auflösungen für Draco vario Dual Link bis zu 2560 x 2048 @ 60Hz


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Fernwirktechnik

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe195/14665/web/a_Siemens_TIA_V15.jpgIndustrial Security Appliances im digitalisierten Umfeld
Die Verschmelzung der virtuellen und realen Produktionswelt fordert ein weitreichendes Portfolio auf sämtlichen Ebenen der Automatisierungspyramide wie auch in deren Anbindung an das Internet of Things. Eine wesentliche Voraussetzung dafür spielen sichere Verbindungen vom Entwicklungs- und Produktionsfloor bis hin zu einer sicheren Datenhaltung im Netz. Siemens bietet mit seinem Digital Enterprise Portfolio die technischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 und präsentierte auf der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg dahingehend seine jüngsten Innovationen wie auch deren sichere Realisierung. Manfred Brandstetter, Leiter der Business Unit Factory Automation bei Siemens Österreich, erläuterte dazu die Details im Gespräch mit x-technik. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren