Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Unterbrechungsfreies Industrial Ethernet auch bei Stromausfall

Der neue optische Bypass Switch von Lantech (ÖV: Buxbaum Automation GmbH) garantiert den unterbrechungsfreien Betrieb auch bei Stromausfall und sorgt für höchste Verfügbarkeit in industriellen Ethernet Netzwerken.

Buxbaum_Ind.-Kommunikation1.jpg
Funktioniert selbst bei stromlos geschaltenen Netzteilnehmern: der optische Bypass Switch von Lantech.

Funktioniert selbst bei stromlos geschaltenen Netzteilnehmern: der optische...

Um die Verfügbarkeit von Industrial Ethernet Netzwerken zu optimieren, werden in Anlagen oft redundante, optische Netzwerkringe aufgebaut. Sobald ein Segment zwischen zwei Teilnehmern am Ring ausfällt, wird automatisch über die noch verbleibenden Ringsegmente geroutet. Bei Mehrfachausfällen ist jedoch Schluss, und einzelne Teilnehmer sind nicht mehr erreichbar.

Lantech stellt nun mit dem optical Bypass Switch eine für Industrial Ethernet vollkommen neue Technik vor. Auch bei Stromausfällen in einzelnen Stationen ist der optische Netzwerkring weiterhin verfügbar. Selbst für Wartungsarbeiten an vernetzten Windkraftwerken, bei Netzwerkinstallationen in Tunnels oder anderer Verkehrssystemen bietet diese Technik enorme Vorteile.

So funktioniert es in der Praxis

Die Wartung von Windgeneratoren in Windparks ist nicht einfach. Normalerweise sind die Turbinen mit optischen Netzwerken in mehreren kleinen Ringtopologien aufwändig vernetzt. Werden einzelne Turbinen für Wartungszwecke abgeschaltet, muss sichergestellt sein, dass die restlichen Turbinen weiterhin über das Netzwerk erreichbar sind. In einem Ring kann daher immer nur eine Turbine gewartet werden. Um Stillstände zu vermeiden, werden daher mit viel Aufwand mehrere Ringe verlegt.
Werden nun die neuen Bypass Switches von Lantech eingesetzt, kann der optische Ring automatisch aufrechterhalten bleiben, auch wenn vernetzte Stationen komplett stromlos geschalten sind. Im stromlosen Zustand reicht der Bypass Switch die Daten einfach passiv an den nächsten
Ringteilnehmer weiter. Nach dem Einschalten ist der Bypass Switch wieder aktiv und routet Daten gemäß ihrer Adressen an lokale Teilnehmer bzw. im Ring weiter.

Die optischen Bypass Switches sind in industrietauglicher IP30 Ausführung mit redundanter Stromversorgung und unterschiedlichen Anschlüssen für Lichtwellenleiter ab Dezember 2010 (LC/SM Typen) lieferbar. Die Bypass Switches wurden mit vielen Netzwerkkomponenten unterschiedlicher Hersteller getestet und sind ohne Konfiguration sofort verwendbar.

Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren