Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Universell einsetzbarer Volumenstromverstärker

: ASCO


Emerson hat die Volumenstromverstärker der Baureihe Asco 330 eingeführt, um ein schnelleres Öffnen und Schließen der Stellventile zu ermöglichen. Der Volumenstromverstärker eignet sich gleichermaßen für Ein-Aus-Steuerungen wie für komplexere Steuerungsaufgaben oder Teilhubtests (PST-Partial Stroke Test). Auch bei der Förderung, dem Transport und der Verarbeitung von Öl und Gas bietet sich ein Einsatz dieser Ventile an.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe189/12941/web/ASCO_330_series_volume_booster_with_optional_solenoid_valve_installed.jpg
Die flexiblen, robusten und äußerst zuverlässigen Volumenstromverstärker sind in Edelstahl und Aluminium erhältlich und ergänzen Emersons Angebot an Produkten für die Strömungssteuerung. Dieses umfasst unter anderem Schaltschränke, Magnetventile, Filter sowie Spannungs- und Stellungsregler.

Der 3/3 Volumenstromverstärker, ist so konstruiert, dass Installations- und Wartungsaufwand sinken. Kommt der Volumenverstärker in Verbindung mit einem Magnetventil zum Einsatz, so gestaltet sich die Montage durch den Steueranschluss nach NAMUR äußerst einfach, die Antwortgeschwindigkeit steigt. Durch die besondere Ausführung kann der Volumenstromverstärker ohne weiteres aus dem Steuerkreis ausgebaut werden, ohne dass der Volumenstrom unterbrochen werden müsste. Dadurch vereinfacht sich die Wartung, die mittlere Reparaturzeit (Mean Time To Repair - MTTR) sinkt. Durch den modularen Einlassfilter muss oberhalb des Ventils kein weiterer Filterregler mit hoher Durchflusskapazität mehr eingebaut werden. Üblicherweise erweist sich ein kompakter Filterregler oberhalb des Magnetventils als ausreichend.

Der Asco-Volumenstromverstärker eignet sich für sicherheitsgerichtete Anwendungen bis SIL3 und wurde entsprechend der unterschiedlichsten Richtlinien zertifiziert. So verfügt er über das ATEX und das CUTR-Zertifikat. Der Volumenstromverstärker ist für einen Einsatz bei Temperaturen von -60 bis +90°C ausgelegt.


Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren