Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


TwinCAT-Lösungen für IoT und Industrie 4.0

: Beckhoff


Beckhoff präsentiert auf der AUTOMATICA das gesamte Spektrum seiner PC-basierten Automatisierungslösungen, das von der Integration der Roboterkinematiken bis zur einfachen und sicheren Anbindung von Cloud-Services reicht. Einen Schwerpunkt bilden die Basistechnologien und Ready-to-use-Produkte für Industrie 4.0 TwinCAT Analytics speichert Prozessdaten zyklussynchron ab, die als Grundlage für umfangreiche Analysen dienen. TwinCAT IoT unterstützt die gängigen Protokolle für die Cloud-Kommunikation und stellt eine einfach konfigurierbare Verbindung zwischen dem Internet of Things und dem Internet of Services her. Hinzu kommen Innovationen wie EtherCAT P, TwinCAT HMI sowie die neue Highend-Messtechnik-Generation.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe164/10639/web/automatica2016_twincatanalytics.jpg
Mit TwinCAT Analytics gelingt die lückenlose Aufzeichnung und Analyse von Prozessdaten. Und mit dem neuen TwinCAT IoT unterstützt Beckhoff standardisierte Protokolle für die Cloud-Kommunikation und das Versenden von Push-Nachrichten an Smart Devices.

Mit TwinCAT Analytics gelingt die lückenlose Aufzeichnung und Analyse von Prozessdaten....

Schnell, einfach und erweiterbar: TwinCAT HMI

Mit TwinCAT HMI präsentiert Beckhoff die nächste HMI-Generation: Statt proprietärer Systeme für Engineering und Kommunikation setzt Beckhoff auf IT-Standards wie Visual Studio® für das Engineering, HTML5 für das Design und TLS für die sichere Kommunikation. Die Bedienoberfläche kann auf jedem HTML5-fähigen Browser, unabhängig von Betriebssystem, Auflösung oder Display, ausgeführt werden.

Many-Core Control: 36 Prozessorkerne für maximale Rechenleistung

Um den Industrie 4.0-Anforderungen an eine „Smart Factory“ gerecht zu werden, hat Beckhoff den Many-Core Industrie-Server mit bis zu 36 Kernen entwickelt. Mit Many-Core Control lassen sich, neben PLC und Motion Control, zusätzliche Funktionalitäten, wie Visionsysteme, Condition Monitoring, Energiedatenmanagement oder Robotik auf einer Plattform zur Ausführung bringen. Effektiv nutzbar wird diese immense Rechenleistung durch TwinCAT 3.1.

Lückenlose Aufzeichnung und Analyse von Prozessdaten

In der Smart Factory bestehen vielfältige Anforderungen: Online- und Offline-Zustandsanalyse, vorausschauende Wartung, Mustererkennung, Maschinenoptimierung oder die Langzeitarchivierung von Daten. Dies setzt eine möglichst lückenlose sowie zyklussynchrone Datenerfassung
voraus. Genau hierfür hat Beckhoff TwinCAT Analytics entwickelt. Die prozessrelevanten Daten stehen lokal oder als Cloud-basierte Lösung auf einem Server im Unternehmens-Netzwerk bzw. in einer öffentlichen Cloud zur Verfügung.

Schnell und standardisiert in die Cloud: TwinCAT IoT

Mit dem neuen TwinCAT IoT unterstützt Beckhoff standardisierte Protokolle für die Cloud-Kommunikation und das Versenden von Push-Nachrichten an Smart Devices. Einfach und schnell konfigurierbar, stellt TwinCAT IoT diverse Funktionen zur Verfügung, um Prozessdaten über Kommunikationsprotokolle wie AMQP, MQTT und OPC UA auszutauschen und auf spezielle Daten- und Kommunikationsdienste von lokalen oder Public-Cloud-Systemen zuzugreifen.

One Cable Automation für die Feldebene: EtherCAT P

EtherCAT P integriert in einem Kabel die EtherCAT-Kommunikation sowie die System- und Peripheriespannung. Darüber hinaus ermöglicht EtherCAT P eine Stromversorgungsweiterleitung direkt über die Teilnehmer. Die Kombination aus hoher EtherCAT-Performance und der flexiblen und uneingeschränkten EtherCAT-Topologie machen die Einkabellösung zum optimalen Bussystem für die Sensorik, Aktorik und die Messtechnik.Die Vorteile liegen auf dr Hand: Wegfall der separaten Versorgungsleitungen, Reduktion der Material- und Montagekosten sowie Bauraum-Minimierung in Schleppketten, im Schaltschrank und in der Maschine.

Halle B6, Stand 320




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Automatica

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/12700/web/Genesysplus_PR_.jpgNeue Maßstäbe auf dem Markt der Stromversorgungen
Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung von Fabriken bringt auch den Markt für Laborstromversorgungen in Bewegung – es gilt nämlich auch hier, dafür die entsprechenden Produkte zu kreieren. Modular verwendbar in vielen Anwendungsszenarien, Plug & Play-Eigenschaften, kompakte Baugrößen, Skalierbarkeit und vieles mehr wünschen sich die Anwender. x-technik hat dazu bei Bernhard Kluschat, Business Development Manager bei TDK-Lambda Germany GmbH, die neuesten Entwicklungen abgefragt und brandneue Infos zur Laborstromversorgung der jüngsten Generation aus dem Hause TDK erhalten. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren