Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


T&G macht „IoT-ready“

Warum kompliziert, wenn es einfach auch geht? T&G ist seit jeher Anhänger einer anwenderorientierten, userfreundlichen Lösungsphilosophie. Die Großpetersdorfer stellen bei all ihrem Tun folgende drei Attribute konsequent in den Vordergrund: Smartheit, Einfachheit und Cleverness. So auch beim Thema IT- und Automatisierungswelten verbinden, das beim Messeauftritt auf der IT2Industry in München einen Schwerpunkt am T&G-Stand bilden wird.

Die IT2Industry als Fachmesse und Open Conference für intelligente, digital vernetzte Arbeitswelten ist heuer erstmals in die AUTOMATICA eingebettet. In Halle B4 bildet sie ebenfalls von 21. bis 24. Juni mit über 40 Ausstellern die Schnittstelle zwischen der klassischen Produktion und dem industriellen Internet der Dinge ab. T&G ist live dabei. „Wir werden unter der Maxime ‚Wir verbinden Welten‘ u. a. skalierbare Cloud-Lösungen präsentieren, beispielsweise Horner-WebMI (Web-Maschinen-Interface) – ein anwenderfreundliches Tool, mit dem sich Anlagen ganz leicht beobachten, und kontrollieren lassen“, verrät T&G-Geschäftsführer Harald Taschek, was es am Stand 300 in Halle B4 in München so alles zu sehen geben wird. „Die von der OCS-Steuerung bereitgestellten Daten sind über eine Website auf dem Rechner, Tablet oder Handy darstell- und änderbar. Hierfür können Web-Server in der OCS oder Portallösungen eingesetzt werden“, fügt er ergänzend hinzu.

Weitere Highlights am T&G-Stand werden Datenlogger, spezielle Industrie-PC´s in Sonderausführungen für Anwendungen im infrastrukturellen Bereich (wie z. B. Transport – Bahn und Schiff) sowie Produkt- und Lösungsangebote im IIoT-Umfeld sein. So wird beispielsweise MEPIS MES als ideale Kollaborationsplattform für sämtliche Branchen und Industriezweige vorgestellt. „MEPIS MES ist ein modular aufgebautes und somit an die jeweiligen Anforderungen anpassbares Produktionsinformationssystem, das sich durch hochgradige Funktionalität, ein userfreundliches Interface und exzellente analytische Fähigkeiten auszeichnet“, beschreibt T&G-Geschäftsführer Harald Taschek.

Halle B4, Stand 300



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Automatica

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren