Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Stromzange mit integriertem Wärmebildsensor

: FLIR Systems


Die Flir CM174 600A AC/DC-Thermografie-Stromzange mit IGM-Technologie ist die erste Stromzange mit integriertem Wärmebildsensor. Das Wärmebild führt den Anwender sofort zum Problem, das dann mit Stromstärke, Spannung und Mittelpunkttemperatur protokolliert werden kann.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe169/9898/web/CM174-abl.jpg
Flir hat den Verkaufsstart der weltweit ersten Stromzange mit integriertem Wärmebildsensor bekanntgegeben – der Flir CM174 Wärmebild-Stromzange mit IGM™ (infrarotgesteuerter Messhilfetechnologie).

Flir hat den Verkaufsstart der weltweit ersten Stromzange mit integriertem Wärmebildsensor...

Die CM174 600 A AC/DC-Stromzange verfügt über einen integrierten Wärmebildsensor, die mit der infrarotgesteuerten Messhilfetechnologie IGM™ ausgestattet ist. Diese weist den Anwender visuell auf Temperaturunterschiede und Anomalien hin, damit er nicht nur den Defekt beheben, sondern das gesamte System wieder in einen einwandfreien Funktionszustand versetzen und gleichzeitig sicherstellen kann, dass es nicht wieder ausfällt. Dabei können die Elektriker sogar auf neue Problem stoßen, die sie gar nicht erwartet hätten, und ihr Leistungsspektrum entsprechend erweitern, wodurch sich ihnen neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnen. So könnten sie beispielsweise vermuten, dass eine defekte Motorsteuerung einen Systemausfall verursacht hat, bis sie beim Einsatz der CM174 feststellen, dass ein überhitzter Motor oder eine lose Kabelverbindung der tatsächliche Auslöser war.

Wenn ein Elektriker mit einem Kabel-Wirrwarr konfrontiert wird oder einen mit Kabeln vollgestopften Schaltschrank auf Gefahren überprüfen soll, kann er dies jetzt aus sicherer Entfernung tun, denn IGM weist ihn auf alle Anomalien hin, ohne dass er dafür in den Schaltschrank hinein greifen muss. Die schmale Zange und die integrierte Arbeitsleuchte erleichtern das Arbeiten in beengten Bereichen mit schwer zugänglichen Kabeln und schlechten Lichtbedingungen. Die CM174 überprüft die Ergebnisse mit erweiterten Messfunktionen, die dem Anwender dabei helfen, selbst die komplexesten Elektrikprobleme zu beheben. Gleichzeitig erweist sie sich als unentbehrliches Hilfsmittel, um die ordnungsgemäße Ausführung von Reparaturen zu überprüfen und sicherzustellen,
dass die instand gesetzten Bereiche wieder einwandfrei funktionieren.

Mehr über die vielseitigen Vorzüge der CM174 erfahren Sie auf www.flir.de/cm174




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Sensorik, Infrarotkameras, Elektrotechnik & Elektronik

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren