Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Smarte Steuerungseinheit für Multi-Scanner Anwendungen

: Micro-Epsilon


Die scanCONTROL Smart PLC Unit von Micro-Epsilon ist eine Industriesteuerung zur Messwertverrechnung für die Laser-Scanner der Produktklassen scanCONTROL Smart und gapCONTROL. Bis zu acht Laser-Scanner lassen sich an die smarte Steuerungseinheit anschließen. Das ist bei vielen Anwendungen, wie z. B. Konturvermessungen an großen Bauteilen, notwendig.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/13621/web/PR409_scanCONTROL_Smart-PLC-Unit.jpg
Mit der Smart PLC Unit von Micro-Epsilon lassen sich die Messwerte von bis zu acht Laser-Scannern miteinander verrechnen.

Mit der Smart PLC Unit von Micro-Epsilon lassen sich die Messwerte von bis zu...

Manchmal sind die Ergebnisse eines einzelnen Sensors für die Bewertung oder Vermessung eines Bauteils nicht ausreichend. In solchen Fällen müssen die Werte mehrerer Sensoren miteinander verrechnet werden. Und wenn nachgelagerte Kalkulationen und Berechnungen an den Ergebnissen einzelner Sensoren durchzuführen sind, bietet es sich ebenfalls an, diese Aufgabenstellungen mit der scanCONTROL Smart PLC Unit zu lösen. Dabei handelt es sich nämlich um eine kleine, leistungsstarke Steuerung mit flexiblen Programmierungsmöglichkeiten. Eine maßgeschneiderte, von Micro-Epsilon-Ingenieuren auf die jeweilige Messaufgabe zugeschnittene Applikationssoftware wird mit der Smart PLC Unit mitgeliefert. Die ermittelten Messwerte werden über die Smart PLC Unit verrechnet, angezeigt, protokolliert und können über verschiedenste Protokolle an übergeordnete Steuerungen weitergegeben werden. Für die Datenübertragung stehen analoge und digitale Schnittstellen zur Verfügung.

Die scanCONTROL Smart PLC Unit arbeitet in erster Linie mit scanCONTROL Smart- oder gapCONTROL-Sensoren, sie kann aber auch Signale von anderen Sensoren und Geräten empfangen. Die Messwerte von bis zu acht Laser-Scannern lassen sich mit dieser smarten Steuerungseinheit miteinander verrechnen.

Halle 7A, Stand 130


Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/12700/web/Genesysplus_PR_.jpgNeue Maßstäbe auf dem Markt der Stromversorgungen
Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung von Fabriken bringt auch den Markt für Laborstromversorgungen in Bewegung – es gilt nämlich auch hier, dafür die entsprechenden Produkte zu kreieren. Modular verwendbar in vielen Anwendungsszenarien, Plug & Play-Eigenschaften, kompakte Baugrößen, Skalierbarkeit und vieles mehr wünschen sich die Anwender. x-technik hat dazu bei Bernhard Kluschat, Business Development Manager bei TDK-Lambda Germany GmbH, die neuesten Entwicklungen abgefragt und brandneue Infos zur Laborstromversorgung der jüngsten Generation aus dem Hause TDK erhalten. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren