Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Smart Camera nun noch smarter

: Wenglor Sensoric


Die bekannte Smart Camera weQube von wenglor wurde neben der Codelese- und der Bildverarbeitungsfunktion um die Fähigkeit der Schrift- und Zeichenerkennung (OCR) erweitert. Für spezielle Anwendungen sind diese drei miteinander kombinierbaren Funktionsmodule außerdem in einer weiteren Version jeweils mit C-Mount-Gewindeanschluss erhältlich.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe162/9854/web/2500x1660_Presse_weQube_2016.jpg
OCR-Modul, C-Mount-Gewindeanschluss, EtherNet/IP™-Integration und mehr lassen die weQube-Familie abermals anwachsen.

OCR-Modul, C-Mount-Gewindeanschluss, EtherNet/IP™-Integration und mehr lassen...

Alle Modellvarianten verfügen zusätzlich serienmäßig über die Protokolle PROFINET und EtherNet/IP™, die nach Bedarf umschaltbar sind. Damit bietet wenglor eine hohe Flexibilität und beweist, dass die Fabrikautomation der Zukunft in Sachen Industrie 4.0 und Smart Factory schon längst gelebt wird.

You need. weQube. So lautet das Versprechen der modular aufgebauten Produktfamilie, die alle erdenklichen industriellen „Needs“ verstehen und lösen soll. Ausgestattet mit Autofokus oder C-Mount-Gewindeanschluss, zwei unterschiedlichen Bildchips, drei frei wählbaren Lichtarten, mehreren Kommunikationsschnittstellen und vielen Dingen mehr, bietet weQube als Plattform die passende Lösung für viele Anforderungen.

C-Mount-Gewindeanschluss

Das weQube-Gehäuse mit diesem Standard-Gewindeanschluss ist mit allen handelsüblichen C-Mount-Kameraobjektiven kompatibel. Die Vielfalt der einsetzbaren Optiken gestattet eine exakte Anpassung des Bildausschnitts an die jeweilige Anwendung und damit flexible Sichtbereiche auch aus größeren Entfernungen. wenglor hält eine Auswahl passender Objektive mit verschiedenen Brennweiten bereit. Dabei orientieren sich die wenglor-Produkte an hohen Qualitätsansprüchen in allen Bereichen. So erfüllt weQube in dieser Bauform die Schutzart IP67 und ein speziell dafür entwickelter Schutztubus verhindert das mechanische Verstellen des Objektivs.

Schrift- und Zeichenerkennung

Die
Funktion für Zeichenerkennung weQubeOCR liest die Schriftarten OCR-A und OCR-B über mehrere Zeilen in einem Lesevorgang. Eine Teach-in-Funktion bietet zusätzlich die Möglichkeit, neue Schriftarten einzulernen, um weQubeOCR optimal an kundenspezifische Anwendungen anzupassen. Insgesamt sind sechs neue Produktvarianten mit OCR-Modul erhältlich. Neben den genannten Fähigkeiten der Codelesung, der Bildverarbeitung, sowie der Schrift- und Zeichenerkennung kann der User die Software in insgesamt zehn unterschiedlichen Sprachversionen nutzen.

Für den Einsatz in hygienisch sensiblen Industriebereichen steht außerdem ein Edelstahl-Schutzgehäuse zur Verfügung. Es erfüllt die Anforderungen der Schutzart IP69K.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Ind Bildverarbeitung, Bildverarbeitungssoftware

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe195/14665/web/a_Siemens_TIA_V15.jpgIndustrial Security Appliances im digitalisierten Umfeld
Die Verschmelzung der virtuellen und realen Produktionswelt fordert ein weitreichendes Portfolio auf sämtlichen Ebenen der Automatisierungspyramide wie auch in deren Anbindung an das Internet of Things. Eine wesentliche Voraussetzung dafür spielen sichere Verbindungen vom Entwicklungs- und Produktionsfloor bis hin zu einer sicheren Datenhaltung im Netz. Siemens bietet mit seinem Digital Enterprise Portfolio die technischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 und präsentierte auf der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg dahingehend seine jüngsten Innovationen wie auch deren sichere Realisierung. Manfred Brandstetter, Leiter der Business Unit Factory Automation bei Siemens Österreich, erläuterte dazu die Details im Gespräch mit x-technik. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren