Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Sicherheit für Mensch und Maschine

: contra


contra, österreichischer Spezialist für Industriekomponenten, zeigt auf der SMART Wien innovative HMI- und Sicherheitslösungen im Umfeld von Internet of Things (IoT) und Industrie 4.0.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe163/9989/web/Contra_Jay_Funk_Pika.jpg
contra zeigt unter anderem sicherheitsgerichtete Funkfernsteuerungen von JAY.

contra zeigt unter anderem sicherheitsgerichtete Funkfernsteuerungen von JAY.

contra Elektronische Bauelemente ist seit 1985 Lieferant von Sicherheitskomponenten für den Anlagen- und Maschinenbau. Drei Produktlinien sorgen für optimale Betreuung der Kunden aus den Bereichen Automatisierungstechnik, sämtlichen Industriebereichen sowie Maschinen- und Anlagenbau. Der Partner für Automatisierungstechnik stellt auf der SMART in Wien internationale Produkthighlights für die Automation von morgen vor. “Unsere Top-Schwerpunkte am Messestand sind überzeugende neueste Entwicklungen aus den Bereichen Anzeige- und Bediensysteme, Industrie-Sicherheitskomponenten und Drehzahlmessung, -auswertung und -überwachung von namhaften europäischen Herstellern“, sagt contra-Geschäftsführer Ing. Manfred Petsch.

Dazu gehören der Sicherheitskontaktpuffer SENTIRbumper und die Sicherheitskontaktmatte SENTIRmat. Sie sorgen für zuverlässiges und sekundenschnelles Anhalten. Modulare Edelstahl-Türschalter der Serie amGardS40 für das Betreten von Gefahrenbereichen mit Sicherheitsschlüssel kombinieren Sicherheit und Steuerungsfunktion. Funkfernsteuerungen von JAY mit höchstem Sicherheitslevel (PLe) sind leicht zu handhaben und eignen sich für die verschiedensten Anwendungen und sind auch mit ATEX / IECEx für explosive Umgebungen verfügbar.

Halle A, Stand A0109



QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren