Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Service-optimierte Innovationen im Mittelspannungsbereich

: Igel Electric GmbH


Auf der diesjährigen Hannover Messe stellt Igel eine Design-optimierte Weiterentwicklung des Mittelspannungs-Schaltanlagensystems MV-CS vor. Darüber hinaus geht der Dortmunder Systemintegrator für elektronische Antriebstechnik konsequent den nächsten Schritt in der Trennung von Leistungs- und Regelelektronik. Hierbei setzt Igel zur Datenübermittlung auf modernste LWL-Technologie.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe187/12718/web/ISA-HD.jpg
Igel Electric präsentiert auf der diesjährigen Hannover Messe neue Innovationen für elektronische Antriebslösungen im Mittelspannungsbereich.

Igel Electric präsentiert auf der diesjährigen Hannover Messe neue Innovationen...

Im Fokus steht das neuartige Draw-Out-Modul, welches eine konsequente Weiterentwicklung des Schaltschranksystems MV-CS bedeutet. Igel hat das austauschbare Modul für einen flexiblen Einsatz und einen einfachen Service optimiert. Die elektrotechnisch relevanten Komponenten, von der Leistungselektronik bis zu Netz- und Bypass-Schützen, befinden sich auf einem Trolley. Das ausziehbare Modul kann dadurch mit nur wenigen Handgriffen ohne zusätzliche Hilfsmittel ausgetauscht werden. Damit erhöht die Igel-Lösung sowohl die Flexibilität bei der Anlagenplanung als auch die Anlagenverfügbarkeit.

Neue Steuer- und Regelelektronik

Des Weiteren zeigt Igel auf der Hannover Messe den nächsten Schritt in der Trennung der Leistungs- von der Steuerelektronik. Hierzu präsentiert das Dortmunder Unternehmen die neue Mittelspannungs-Steuer- und Regelelektronik. Hier werden neben den Messsignalen für die Netzspannung jetzt auch die Ströme und die Kühlkörpertemperaturen mittels LWL aus dem MV-Bereich der Schaltanlage in die Steuerung und Regelung übertragen. Zusätzlich bietet die neue Regelelektronik eine verbesserte Ausstattung des HMI-Interface.

Die neue und innovative Steuerungs- und Regelelektronik verfügt außerdem über die Möglichkeit einer integrierten Mess-Sensorik, mit der sich Mess- und Zustandsdaten protokollieren und mit Hilfe eines PC darstellen lassen. Dadurch fällt die aufwendige Installation entsprechender Messeinrichtung im MV-Bereich vollständig weg und die IBS und Störungsbehebung
können mit einfachen Mitteln durchgeführt werden. Die Darstellung der Daten am PC erleichtert dabei nicht nur die Fehlerbehebung, sondern stellt gleichzeitig auch die Grundlage für eine vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) dar. Igel wird die neue Steuer- und Regelelektronik ab Juli 2017 standardmäßig in den Mittelspannungs-Saftanlasser ISA-HD verbauen.

Halle 14, Stand K22

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Antriebstechnik, HMI

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/12700/web/Genesysplus_PR_.jpgNeue Maßstäbe auf dem Markt der Stromversorgungen
Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung von Fabriken bringt auch den Markt für Laborstromversorgungen in Bewegung – es gilt nämlich auch hier, dafür die entsprechenden Produkte zu kreieren. Modular verwendbar in vielen Anwendungsszenarien, Plug & Play-Eigenschaften, kompakte Baugrößen, Skalierbarkeit und vieles mehr wünschen sich die Anwender. x-technik hat dazu bei Bernhard Kluschat, Business Development Manager bei TDK-Lambda Germany GmbH, die neuesten Entwicklungen abgefragt und brandneue Infos zur Laborstromversorgung der jüngsten Generation aus dem Hause TDK erhalten. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren