Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Safety in der Achse

: LTi Motion


Der Spezialist für dynamische Antriebs- und Automatisierungssysteme LTI Motion bietet innovative Maschinen-Sicherheitslösungen. Das skalierbare Portfolio gewährleistet abgestimmte Sicherheitsfunktionen nach EN 61800-5-2 von der Einzelachs- bis zur komplexen Mehrachs-Anwendung und das bei einem Level von SIL3/PLe/Kat4.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe166/11153/web/ServoOneSafety_400x500.jpg
Das Servosystem ServoOne von LTI Motion integriert die komplette Maschinen-Sicherheitssteuerung in die Achse.

Das Servosystem ServoOne von LTI Motion integriert die komplette Maschinen-Sicherheitssteuerung...

LTI Motion bietet innovative Maschinen-Sicherheitslösungen. Das skalierbare Portfolio gewährleistet Sicherheitsfunktionen nach EN 61800-5-2 von der Einzelachs- bis zur komplexen Mehrachs-Anwendung bei einem Level von SIL3/PLe/Kat4. Modulare SMC-Steuerungen zur Überwachung der Maschinen- und Bewegungssicherheit erlauben den flexiblen Einsatz verschiedener Antriebstechnologien. Das Servosystem ServoOne integriert die komplette Maschinen-Sicherheitssteuerung in die Achse. So können in einem sicheren Netzwerk Bewegungen von bis zu sechs Achsen mit Reaktionszeiten unter 4 ms überwacht werden. Das erlaubt die Konstruktion kompakter Maschinen mit minimalen Schutzräumen.

Die direkte Überwachung der sicheren Ein- und Ausgänge in den Achsen erspart eine separate Sicherheitssteuerung mit zugehöriger Peripherie. Das Automatisierungssystem SystemOne CM meistert diese Aufgabe bei Mehrachs-Sicherheitslösungen bis zu 20 Achsen, auch mit Bewegungsüberwachung im Raum. Durch zentrale Datenverwaltung sind unabhängig von der Achsanzahl nur ein Programm und ein Datensatz erforderlich. Eine systemübergreifende Benutzersoftware zur grafischen Systemkonfiguration, Programmierung und Parametrierung der Sicherheitstechnik sowie zur Validierung mit Erstellung des erforderlichen Reports erleichtert die Inbetriebnahme der Sicherheitstechnik erheblich.


Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/12700/web/Genesysplus_PR_.jpgNeue Maßstäbe auf dem Markt der Stromversorgungen
Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung von Fabriken bringt auch den Markt für Laborstromversorgungen in Bewegung – es gilt nämlich auch hier, dafür die entsprechenden Produkte zu kreieren. Modular verwendbar in vielen Anwendungsszenarien, Plug & Play-Eigenschaften, kompakte Baugrößen, Skalierbarkeit und vieles mehr wünschen sich die Anwender. x-technik hat dazu bei Bernhard Kluschat, Business Development Manager bei TDK-Lambda Germany GmbH, die neuesten Entwicklungen abgefragt und brandneue Infos zur Laborstromversorgung der jüngsten Generation aus dem Hause TDK erhalten. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren