Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Safety in der Achse

: LTi Motion


Der Spezialist für dynamische Antriebs- und Automatisierungssysteme LTI Motion bietet innovative Maschinen-Sicherheitslösungen. Das skalierbare Portfolio gewährleistet abgestimmte Sicherheitsfunktionen nach EN 61800-5-2 von der Einzelachs- bis zur komplexen Mehrachs-Anwendung und das bei einem Level von SIL3/PLe/Kat4.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe166/11153/web/ServoOneSafety_400x500.jpg
Das Servosystem ServoOne von LTI Motion integriert die komplette Maschinen-Sicherheitssteuerung in die Achse.

Das Servosystem ServoOne von LTI Motion integriert die komplette Maschinen-Sicherheitssteuerung...

LTI Motion bietet innovative Maschinen-Sicherheitslösungen. Das skalierbare Portfolio gewährleistet Sicherheitsfunktionen nach EN 61800-5-2 von der Einzelachs- bis zur komplexen Mehrachs-Anwendung bei einem Level von SIL3/PLe/Kat4. Modulare SMC-Steuerungen zur Überwachung der Maschinen- und Bewegungssicherheit erlauben den flexiblen Einsatz verschiedener Antriebstechnologien. Das Servosystem ServoOne integriert die komplette Maschinen-Sicherheitssteuerung in die Achse. So können in einem sicheren Netzwerk Bewegungen von bis zu sechs Achsen mit Reaktionszeiten unter 4 ms überwacht werden. Das erlaubt die Konstruktion kompakter Maschinen mit minimalen Schutzräumen.

Die direkte Überwachung der sicheren Ein- und Ausgänge in den Achsen erspart eine separate Sicherheitssteuerung mit zugehöriger Peripherie. Das Automatisierungssystem SystemOne CM meistert diese Aufgabe bei Mehrachs-Sicherheitslösungen bis zu 20 Achsen, auch mit Bewegungsüberwachung im Raum. Durch zentrale Datenverwaltung sind unabhängig von der Achsanzahl nur ein Programm und ein Datensatz erforderlich. Eine systemübergreifende Benutzersoftware zur grafischen Systemkonfiguration, Programmierung und Parametrierung der Sicherheitstechnik sowie zur Validierung mit Erstellung des erforderlichen Reports erleichtert die Inbetriebnahme der Sicherheitstechnik erheblich.


Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren