Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Roboter mit aufgesetztem Laserscanner vereinfacht automatisierte Messungen

Steinbichler präsentiert auf der Automatica den handgeführten Laserscanner STEINBICHLER T-SCAN CS, der durch die Zusammenarbeit mit der Metrologic Group ab sofort auf einem Roboter montiert werden kann.

/xtredimg/2014/Automation/Ausgabe87/4677/web/PR14-04METROLOGIC.jpg
Automatisiertes Messen mit dem auf einem Roboterarm montierten Laserscanner STEINBICHLER T-SCAN CS.

Automatisiertes Messen mit dem auf einem Roboterarm montierten Laserscanner...

„Die Herausforderungen vieler Hersteller in der Qualitätssicherung wachsen, während sich die Durchlaufzeiten und die Produktionszyklen reduzieren. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, bieten wir mit unserem Partner Metrologic die hochpräzise Lasertechnik des STEINBICHLER T-SCAN CS als automatisierte Lösung Metrolog X4 i-Robot an“, betont Carsten Gericke, Business Development/OEM bei der Steinbichler Optotechnik GmbH.

Metrolog X4 i-Robot steht für Flexibilität und Produktivität bei gleichzeitig hoher messtechnischer Genauigkeit. „Das Messsystem wird mit einem mehrachsigen Roboterarm bedient. Der Roboter – alle Hersteller und Typen, ohne spezifische Genauigkeit – ist lediglich der Werkzeughalter“, erläutert Carsten Gericke. „Die Messgenauigkeit wird mittels separater Tracking-Kamera sichergestellt, die dem mit Positionierungs-LEDs bestückten STEINBICHLER T-SCAN CS folgt.“

www.steinbichler.de

Halle B4, Stand 501


Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/12700/web/Genesysplus_PR_.jpgNeue Maßstäbe auf dem Markt der Stromversorgungen
Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung von Fabriken bringt auch den Markt für Laborstromversorgungen in Bewegung – es gilt nämlich auch hier, dafür die entsprechenden Produkte zu kreieren. Modular verwendbar in vielen Anwendungsszenarien, Plug & Play-Eigenschaften, kompakte Baugrößen, Skalierbarkeit und vieles mehr wünschen sich die Anwender. x-technik hat dazu bei Bernhard Kluschat, Business Development Manager bei TDK-Lambda Germany GmbH, die neuesten Entwicklungen abgefragt und brandneue Infos zur Laborstromversorgung der jüngsten Generation aus dem Hause TDK erhalten. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren