Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Resolto wird Teil von Festo

: Festo


Festo geht einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Smart Factory. Der Automatisierungsspezialist investiert in künstliche Intelligenz und macht das IT-Unternehmen Resolto Informatik GmbH zu einem Teil der Festo Gruppe.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16015/web/Resolto.jpg
Festo investiert in künstliche Intelligenz: Mit der Vertragsunterzeichnung mit der Resolto Informatik GmbH geht Festo einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Smart Factory. (Bild: Resolto)

Festo investiert in künstliche Intelligenz: Mit der Vertragsunterzeichnung...

Das Informatikunternehmen Resolto bietet Lösungen, die leistungsstarke, künstliche Intelligenz für Echtzeitanwendungen in Industrieunternehmen beinhalten. Daten werden bereits im Feld und maschinennah interpretiert. Dies ermöglicht Energieeinsparungen, kürzere Zykluszeiten und vor allem weniger Maschinenausfälle sowie geringeren Ausschuss aus der Produktion.

Resolto bleibt ein eigenständiges Unternehmen unter dem Dach der Festo Gruppe und wird seine Kunden wie bisher bedienen bzw. seine Position im Bereich der künstlichen Intelligenz in industrienahen Anwendungen weiter ausbauen. Für Festo ist vor allem auch die Softwarelösung Prognos von Resolto interessant. Diese kennt den gesunden Zustand einer Anlage und detektiert durch Echtzeit-Analyse der Anlagen-Sensordaten jede Anomalie.

Festo investiert in künstliche Intelligenz: Mit der Vertragsunterzeichnung mit der Resolto Informatik GmbH geht Festo einen weiteren wichtigen Schritt Richtung Smart Factory. (Bild: Resolto)
Dr. Frank Melzer plant, KI-Algorithmen sowohl in die Cloud als auch direkt in Komponenten von Festo einzubinden. (Bild: Festo)
„Prognos liefert frühzeitige und präzise Prognosen, stellt Diagnosen und gibt Handlungsempfehlungen“, beschreibt Geschäftsführerin Tanja Krüger den Mehrwert dieser Software-Lösung aus dem Hause Resolto Informatik. (Bild: Resolto)



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Branche aktuell, Aktuelles

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16046/web/g_lifecycle_robotics_de_2011_11_neu.jpgUnterstützung von A wie Applikationsanalyse bis CE
Pilz gilt seit jeher als „sichere“ Adresse, wenn es um kompetente Unterstützung bei der korrekten Umsetzung relevanter Normen und Richtlinien geht. Auf Wunsch werden die Kunden bis zur fertigen CE-Konformitätserklärung begleitet. Das angebotene Dienstleistungsportfolio umfasst u. a. Applikationsanalysen, Risikobeurteilungen und die Erstellung von normgerechten Sicherheitskonzepten bzw. technischen Dokumentationen. Genaueres dazu verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services für Westösterreich tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren