Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Regeneratives Energiespeichersystem für die Tokyo Tama Intercity Monorail

: GS Yuasa


GS YUASA liefert ein E3 Solution System, ein regeneratives Energiespeichersystem mit 2000kW Leistung, an die Hino Transformer-Station der Tokyo Tama Intercity Monorail Co., Ltd. Bei einem Netzausfall befördert das Notfall-Evakuierungssystem die Schienenbahn per stationärer Batterie zur nächstgelegenen Station, damit die Fahrgäste die Wagen sicher verlassen können. Ein Notlauf-Test hat dies im Vorfeld der Inbetriebnahme bestätigt.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe188/12770/web/YUASA-Tokyo-Notstrom-Batterien.jpg
Regeneratives Energiespeichersystem der Tokyo Tama Intercity Monorail in Japan.

Regeneratives Energiespeichersystem der Tokyo Tama Intercity Monorail in Japan.

Das E3 Solution System von GS YUASA besteht aus zwei verschiedenen Lithium-Ionen-Batterien: Die High Performance-Batterie LIM25H-8 mit außerordentlichen Lade- und Entladecharakteristiken dient der Energie-Aufnahme, die beim Abbremsen des Zuges frei wird. Im Normalbetrieb dient sie dem Ausgleich von Netz-Spannungsschwankungen. Die Lithium-Ionen Batterie LIM50EN-12 gibt eine bestimmte Leistung über einen längeren Zeitraum ab. Bei Notfall, versorgt sie den Personenzug so lange mit Energie, bis dieser die nächstgelegene Station erreicht hat. Einmalig in Japan ist die Funktion, dass bei einer vollständigen Entladung der Notfallbatterie auf die High-Performance-Zellen umgeschaltet werden kann, um deren Kapazität für die Fortsetzung oder eine zusätzliche Notfahrt zu nutzen. Tests ergaben, dass mit beiden Batterien Notfahrten bis zu 20 km bei einer Geschwindigkeit von kleiner/gleich 15km/h möglich sind. Durchgeführt wurden die Probeläufe mit Personenzügen bestehend aus vier Waggons. Die Gebrauchsdauer des Systems ist auf 15 Jahre ausgelegt.

Lithium-Ion Batterien von GS YUASA werden neben Automotive-Anwendungen in verschiedenen industriellen Applikationen, in Massenenergiespeicherlösungen und für Spezialeinsätze, wie in führerlosen Fahrsystemen oder Hybridkränen, eingesetzt.

Regeneratives Energiespeichersystem der Tokyo Tama Intercity Monorail in Japan.
High Performance-Batterie LIM25H-8 und Notstrom-Batterie LIM50EN-12 von GS YUASA.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Elektrotechnik & Elektronik, Energie & Umwelttechnik

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe195/14665/web/a_Siemens_TIA_V15.jpgIndustrial Security Appliances im digitalisierten Umfeld
Die Verschmelzung der virtuellen und realen Produktionswelt fordert ein weitreichendes Portfolio auf sämtlichen Ebenen der Automatisierungspyramide wie auch in deren Anbindung an das Internet of Things. Eine wesentliche Voraussetzung dafür spielen sichere Verbindungen vom Entwicklungs- und Produktionsfloor bis hin zu einer sicheren Datenhaltung im Netz. Siemens bietet mit seinem Digital Enterprise Portfolio die technischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 und präsentierte auf der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg dahingehend seine jüngsten Innovationen wie auch deren sichere Realisierung. Manfred Brandstetter, Leiter der Business Unit Factory Automation bei Siemens Österreich, erläuterte dazu die Details im Gespräch mit x-technik. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren