Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Premiere: Ethernet-Switches von Lapp

: LAPP AUSTRIA


Zur SPS IPC Drives 2017 stellt Lapp unter dem Namen ETHERLINE® ACCESS erstmals eigene Ethernet-Switches für den Einsatz in der Industrie vor. Die Switches sind mit modernen Diagnose- und Redundanzverfahren ausgestattet und werden in vier Varianten angeboten.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/14399/web/lapp_etherline_access_switches.jpg
Zur SPS IPC Drives 2017 in Nürnberg stellt Lapp unter dem Namen ETHERLINE® ACCESS erstmals eigene industrielle Ethernet-Switches vor.

Zur SPS IPC Drives 2017 in Nürnberg stellt Lapp unter dem Namen ETHERLINE®...

Lapp hat sich entschlossen, eigene Switches anzubieten, „weil lediglich eine Kombination aus industrietauglichem Switch und industriellen Markenleitungen wie ETHERLINE® höchste Leistungen bei der Übertragungsqualität und Ausfallsicherheit gewährleiste", wie es seitens des Unternehmens heißt. Die kritische Rekonfigurationszeit – jene Zeit, die es braucht, um nach einer Unterbrechung die Kommunikation wieder herzustellen – beträgt bei diesen Switches 20 Millisekunden bei 250 aktiven Komponenten im Netzwerk.

Lapp bietet die Switches in vier Varianten an: „Managed“, also mit Konfigurationsmöglichkeit und mit fünf bzw. acht RJ45-Ports unter der Bezeichnung ETHERLINE® ACCESS M05T und M08T. „Unmanaged“ sind die Switches ETHERLINE® ACCESS U05T und U08T. Alle vier sind lüfterlos und wartungsfrei und haben zwei redundante Anschlüsse zur ausfallsicheren Energieversorgung.

Neue Profinet-Leitungen

Eine weitere Neuheit, die Lapp in Nürnberg präsentieren wird, sind 10 GbE-Profinet-Leitungen der Reihe ETHERLINE® PN Cat.7. Diese sind in fünf Varianten erhältlich: Zur festen Verlegung entweder flammwidrig mit PVC-Mantel oder halogenfrei und flammwidrig mit FRNC-Mantel oder mit PUR-Mantel halogenfrei, flammwidrig und mit erhöhter mechanischer Robustheit. Außerdem gibt es zwei Varianten zur flexiblen Verlegung mit flammwidrigem PVC-Mantel oder mit halogenfreiem und flammwidrigem FRNC-Mantel.

Halle 2, Stand 310


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Industrial Ethernet, SPS IPC Drives

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/12700/web/Genesysplus_PR_.jpgNeue Maßstäbe auf dem Markt der Stromversorgungen
Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung von Fabriken bringt auch den Markt für Laborstromversorgungen in Bewegung – es gilt nämlich auch hier, dafür die entsprechenden Produkte zu kreieren. Modular verwendbar in vielen Anwendungsszenarien, Plug & Play-Eigenschaften, kompakte Baugrößen, Skalierbarkeit und vieles mehr wünschen sich die Anwender. x-technik hat dazu bei Bernhard Kluschat, Business Development Manager bei TDK-Lambda Germany GmbH, die neuesten Entwicklungen abgefragt und brandneue Infos zur Laborstromversorgung der jüngsten Generation aus dem Hause TDK erhalten. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren