Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Praxisworkshop „Schauplatz Fabrikplanung“

: Fraunhofer


Eine effiziente und zukunftsfähige Fabrik entsteht durch eine integrierte Planung, von der Produktion bis zum Bau – in der Praxis gibt es dabei oft noch Nachholbedarf. Im Praxisworkshop „Schauplatz Fabrikplanung – Best Practice von der ersten Idee bis zum erfolgreichen Betrieb“ am 25. April 2017 im Campus Wiener Netze in Wien vermitteln Experten von Fraunhofer Austria, Delta und step2solution, wie eine Fabrik gut abgestimmt entstehen oder ein bestehender Produktionsstandort verbessert werden kann.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe187/12687/web/schauplatz.jpg
Im Rahmen der halbtägigen Veranstaltung wird ein umfassender, praxisorientierter Blick auf das Thema Fabrikplanung ermöglicht und dabei die optimale Planung der zukünftigen Produktion, Fragen der Organisations- und Strategieentwicklung sowie des Baumanagements beleuchtet. Das notwendige Zusammenspiel dieser Planungsbereiche für eine erfolgreiche Fabrikplanung wird anhand von Fallbeispielen und Erfahrungen verdeutlicht. Zusätzlich haben Teilnehmer die Chance, sich in moderierten Gesprächsrunden mit renommierten Industrieunternehmen über Best-Practices auszutauschen.

Wenn Fabrikplanung ein Thema ist, ob im Fall eines Neubaus auf der grünen Wiese oder der Erweiterung und Optimierung bestehender Fabriken, kann der Schauplatz Fabrikplanung neue Impulse und Ideen für Planungsvorhaben geben.

Anmeldung und weiterführende Informationen
– bis zum 14. März profitieren Frühbucher.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

QR code

Special SPS IPC Drives

SPS_2016_80x80.png Die Fachmesse zur elektrischen Automatisierung, die SPS IPC Drives in Nürnberg, präsentierte sich 2016 größer und internationaler als je zuvor. In unserem Special informieren wir Sie über die Messehighlights.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe186/12177/web/IMG_4603.jpgKomfortzone für Sensor-Parametrierer
Das Interesse an aus der Feldebene gewonnenen Daten steigt im Zuge einer zu erreichenden vernetzten Fabrik für Produzenten wie OEMs zusehends. Dahingehend sind in Folge sämtliche Sensor- und Aktor-Hersteller gefordert, ihre Produkte mit entsprechenden Schnittstellen auszustatten, um die Daten an übergeordnete Ebenen mit der jeweils gewünschten Dringlichkeit kommunizieren zu können. Auch das Thema der bislang oft aufwendigen Sensor-Konfiguration bedarf mittlerweile einer rascheren, bequemeren und dabei sicheren Durchführbarkeit. x-technik hat sich dazu ausführlich mit Fabian Baur, geschäftsführender Gesellschafter von Wenglor, und Dieter Ennsbrunner, Geschäftsführer von Wenglor Österreich, unterhalten und deren Angebot an bewährten wie neuen Schnittstellen auf der Sensorebene unter die Lupe genommen. Das Gespräch führte Luzia Haunschmidt / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren

Häufig besuchte Firmenprofile