Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Phoenix Contact übernimmt NSE

: Phoenix Contact


Phoenix Contact hat mit 31.5. die NSE AG aus Wohlen in der Schweiz übernommen. Damit baut Phoenix Contact seine Kompetenzen im Energiesektor weiter aus.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe191/13506/web/ulrich_leidecker_E59506BC-F619-4484-9CBC-03FCD285AF78.jpg
Ulrich Leidecker, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Business Area Industry Management und Automation (IMA) bei Phoenix Contact.

Ulrich Leidecker, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Business Area Industry...

NSE ist ein Entwickler und Hersteller von Schutzrelais und Steuerungseinheiten für Mittel- und Hochspannungsapplikationen. Umfangreiche Forschungen liegen der patentierten Spitzentechnologie sowie leistungsstarken proprietären Algorithmen zugrunde. Die NSE-Produktpalette wird durch Beratung, Projektmanagement und After-Sales-Services ergänzt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1999 hat sich NSE zu einem Spezialisten der sekundären Schutztechnik mit rund 18 Mitarbeitern entwickelt. Der Kundenkreis findet sich in der DACH-Region.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/12700/web/Genesysplus_PR_.jpgNeue Maßstäbe auf dem Markt der Stromversorgungen
Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung von Fabriken bringt auch den Markt für Laborstromversorgungen in Bewegung – es gilt nämlich auch hier, dafür die entsprechenden Produkte zu kreieren. Modular verwendbar in vielen Anwendungsszenarien, Plug & Play-Eigenschaften, kompakte Baugrößen, Skalierbarkeit und vieles mehr wünschen sich die Anwender. x-technik hat dazu bei Bernhard Kluschat, Business Development Manager bei TDK-Lambda Germany GmbH, die neuesten Entwicklungen abgefragt und brandneue Infos zur Laborstromversorgung der jüngsten Generation aus dem Hause TDK erhalten. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren