Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Optimale Maschinenausnutzung

: Bosch Rexroth


Die neue Generation der Hochleistungs-CNC IndraMotion MTX von Rexroth ist mit einem intelligenten Tool zur Taktzeitanalyse ausgestattet. Der MTX Cycle-Time-Analyzer (MTX cta) erfasst die Taktzeiten aller Stationen der Produktionsmaschine und bietet Anwendern Einblick in den NC- und SPS-Programmablauf. Das Analysetool identifiziert und beseitigt auf diese Weise Engpässe und ermöglicht eine optimale Maschinenausnutzung.

7315
Der MTX cta archiviert die Ergebnisse und vergleicht sie bei Bedarf mittels der Analysefunktionen mit früheren Messungen.

Der MTX cta archiviert die Ergebnisse und vergleicht sie bei Bedarf mittels...

Der MTX Cycle-Time-Analyzer zeichnet Millisekunden genau und synchron den Ablauf von CNC-Befehlen, SPS-Events, Achssignalen und Signalen der Maschinenperipherie auf. In Zeitdiagrammen stellt der MTX cta die Ergebnisse grafisch dar, die Synchronisation der aufgezeichneten Daten erlaubt dabei eine eindeutige Zuordnung sowie den Überblick über das Zusammenwirken der Ereignisse. Die Auswertung deckt Engpässe im Maschinenablauf auf und ermöglicht die Leistungssteigerung der Gesamtanlage.

Vor jeder Analyse ist eine Konfiguration der Messungen möglich. Dabei können auch Signale von externen Gebern über die SPS berücksichtigt werden. Beginn und Ende einer Messung werden mühelos über entsprechende Befehle im CNC Bearbeitungs- oder Testprogramm definiert. So lassen sich Messungen auch durch weniger intensiv geschultes Personal durchführen. Die Messergebnisse können sowohl an der Steuerung als auch offline ausgewertet werden. Der Rexroth Service führt eine detaillierte Analyse der Daten durch und bietet auf Wunsch auch die entsprechende Unterstützung bei der Anlagenoptimierung an.

Archiv schafft Vergleichswerte

Der MTX cta archiviert die Ergebnisse und vergleicht sie bei Bedarf mittels der Analysefunktionen mit früheren Messungen. Außerdem beurteilt er Änderungen in der Bearbeitungsfolge. Bei regelmäßiger Analyse ermöglicht das Tool so die optimale Abstimmung der Werkzeugmaschinen. Die Betrachtung geht dabei weit über eine reine Mechanikanalyse hinaus, da schon geringe Abweichungen vom Optimum, etwa durch Veränderungen an der Anlage oder an NC-Programmen, angezeigt werden.


Bericht in folgenden Kategorien:
Tools und Software, Prozessoptimierte Produktion

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren