Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


One Cable Automation für die Feldebene

: Beckhoff


Automatisierungsspezialist Beckhoff zeigt auf der diesjährigen Smart in Wien unter anderem seine Technologie-Erweiterung EtherCAT P. Diese integriert in einem Kabel die EtherCAT-Kommunikation sowie die System- und Peripheriespannung.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe163/10199/web/pr192015_Beckhoff_EtherCAT_P.jpg
EtherCAT P integriert in einem Kabel die EtherCAT-Kommunikation sowie die System- und Peripheriespannung.

EtherCAT P integriert in einem Kabel die EtherCAT-Kommunikation sowie die System-...

EtherCAT P vereint EtherCAT und Power auf einem 4-adrigen Standard-Ethernet-Kabel. Die 24-V-DC-Versorgung der EtherCAT-P-Slaves und der angeschlossenen Sensoren und Aktoren ist integriert: US (System- und Sensorversorgung) und UP (Peripheriespannung für Aktoren) sind voneinander galvanisch getrennt mit jeweils bis zu 3 A Strom für die angeschlossenen Komponenten. Dabei bleiben alle Vorteile von EtherCAT – freie Topologiewahl, hohe Geschwindigkeit, optimale Bandbreitennutzung, Verarbeitung der Telegramme im Durchlauf, hochgenaue Synchronisation, umfangreiche Diagnose etc. – erhalten. Die Ströme von US und UP werden direkt auf die Adern der 100-Mbit/s-Leitung eingekoppelt, woraus eine sehr kostengünstige und kompakte Anschaltung resultiert.

Vorteile bietet EtherCAT P sowohl bei der Verbindung von abgesetzten kleineren I/O-Stationen im Klemmenkasten als auch bei dezentralen I/O-Komponenten vor Ort im Prozess. Um ein Fehlstecken mit Standard-EtherCAT-Slaves auszuschließen, wurde eine eigene Steckerfamilie für EtherCAT P entwickelt.

One Cable Automation

Mit der Möglichkeit, auch höhere Leistungen zu übertragen, ermöglicht EtherCAT P die schaltschranklose Automatisierung. Bei der One Cable Automation werden Automatisierungskomponenten oder auch kleine dezentrale Klemmenkästen einer Maschine oder Anlage
über nur ein Kabel und entsprechende Abzweige mit Steuerungsdaten und Leistungen versorgt, sodass große Schaltschränke entfallen können. Weitere Infrastrukturkomponenten werden zukünftig das EtherCAT-P-Portfolio ergänzen.

Systemkomponenten in IP 20 und IP 67

Beckhoff bietet eine umfangreiche Produktfamilie für EtherCAT P, bestehend aus Infrastrukturkomponenten, I/O-Systemen sowie Kabelsätzen und Steckern. Für den Einsatz direkt im Feld eignet sich die EtherCAT-P-Box-Familie EPP. Die kompakten und robusten IP-67-I/O-Module sind für ein breites Signalspektrum von Standard-Digital-I/Os bis zur komplexen Analog- und Messtechnik verfügbar.

Halle A, Stand A0520


Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren