Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Neues Farbzeilenkamerasystem optimiert die Zellinspektion

: Vitronic


VITRONIC hat das neu entwickelte Farbzeilenkamerasystem der Produktreihe VINSPECsolar vorgestellt. Das System kombiniert hochaufgelöste Farb- und Druckprüfung in nur einem System und stellt damit eine Alternative zu den bisher genutzten Zwei-System-Lösungen dar.

Vitronic_Vision.jpg
Das neue Farbzeilenkamerasystem VINSPECsolar wurde erstmals auf dem VITRONIC-Stand der 25. EU PVSEC in Valencia vorgestellt.

Das neue Farbzeilenkamerasystem VINSPECsolar wurde erstmals auf dem VITRONIC-Stand...

Das neu entwickelte Farbzeilenkamerasystem der Produktreihe VINSPECsolar kombiniert Farb- und Druckprüfung von Zellvorderseiten mit bisher nicht erreichter Leistung. Das Herzstück des neuen VINSPECsolar-Systems von VITRONIC ist eine hochauflösende Farbzeilenkamera, die pro Zelle 64 MPixel Bildinformationen liefert. Möglich wird dies durch vier einzelne Zeilen für die Farbbereiche rot, grün, blau sowie schwarz-weiß mit je einer Auflösung von 40 µm. Zusammen mit der optimalen LED-Beleuchtung sind so herausragende Druckqualität und Farbklassifikation gesichert. Farbe, Oberflächen, Kanten und Geometrien werden präzise und zuverlässig inspiziert.

Das Bildverarbeitungssystem VINSPECsolar steht für 100 % geprüfte Produkte und eindeutige Klassifizierung – für Wafer, Solarzellen, Solarmodule und Dünnfilmmodule. Durch den Einsatz von VINSPECsolar werden Produktionsprozesse optimiert und die Ausbringungsmenge erhöht. Schlanke Sensorgehäuse garantieren zudem die schnelle und einfache Integration in die Anlage. Alle Prüfwerte können sowohl in Datenbanken als auch in standardisierte Schnittstellen an MES-Systeme übertragen werden.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Farbsensoren, Farbsensoren, VISION

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe192/14294/web/BE_Powerlink_de_ohne.jpgPOWERLINK Master-Lösung integriert in CODESYS
Zahlreiche Steuerungshersteller verwenden CODESYS als Entwicklungsumgebung für ihre Steuerungen. Seit einem guten Jahr können Maschinenbauer nun auch von den Vorteilen des Echtzeit-Netzwerkes POWERLINK profitieren, wenn sie ihre Applikationenn mit CODESYS programmieren. Denn mit Ende 2015 stellte der Industrie-4.0-Lösungsanbieter BE.services ein Softwarepaket zur Verfügung, das den openPOWERLINK Stack und einen CODESYS Runtime System I/O-Treiber zum Koppeln mit dem Stack enthält. Mit dem POWERLINK Configuration Editor, der als kostenloses Paket im CODESYS Store erhältlich ist, können Benutzer sowohl den Managing Node als auch den Controlled Node direkt in CODESYS konfigurieren. x-technik sprach mit Dimitri Philippe, Geschäftsführer von BE.services, und Dr. Christoph Gugg, Technology Manager bei der EPSG, welche Vorteile sich durch die Kombination der zwei Automatisierungstechnologien für deren Anwender ergeben.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren