Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Neue Vertretung Österreich der Messe Schweiz MCH

: MCH Messe Basel AG


Seit Beginn des Jahres 2017 wird der Markt Österreich für die MCH Group (Messen Schweiz) von der Maya International GmbH mit Sitz in Wien betreut.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe187/12719/web/Stefan%20Reschke.jpg
„Wir sind sehr froh mit der MCH Group eine weitere bedeutende Messegesellschaft zu vertreten. In vielen Bereichen sind wir nun der Ansprechpartner für die wichtigsten Messen und Märkte und können unsere Kunden ganzheitlich betreuen“, so Stefan Reschke, Geschäftsführer der Maya International GmbH.

„Wir sind sehr froh mit der MCH Group eine weitere bedeutende Messegesellschaft...

Das erfahrene 5-köpfige Team um Geschäftsführer Stefan Reschke vertritt seit Jahren erfolgreich auch die Messe München, die GHM – Gesellschaft für Handwerksmessen und die IMAG. Damit ist man Ansprechpartner für interessierte Aussteller, Besucher, Medien, Verbände, Cluster und Kammern in Österreich für über 100 vorwiegend Fachmessen in mehr als 20 Themenbereichen.

Der Markt Schweiz wird für österreichische Unternehmen immer wichtiger. Nicht erst seit der Aufwertung des Franken steigen die Exporte in das Nachbarland teilweise im zweistelligen Bereich. Damit ist die Schweiz laut WKÖ viertstärkster Absatzmarkt nach Deutschland, den USA und Italien. Auch 2016 hat der bilaterale Außenhandel (Waren & Dienstleistungen) mit der Schweiz die EUR 20 Mrd. Grenze überschritten. Pro Kopf betrachtet gibt der Schweizer nach Liechtenstein sogar weltweit am meisten für österreichische Waren und Dienstleistungen aus und ist somit der „beste Kunde“ der österreichischen Exportindustrie.


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/12700/web/Genesysplus_PR_.jpgNeue Maßstäbe auf dem Markt der Stromversorgungen
Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung von Fabriken bringt auch den Markt für Laborstromversorgungen in Bewegung – es gilt nämlich auch hier, dafür die entsprechenden Produkte zu kreieren. Modular verwendbar in vielen Anwendungsszenarien, Plug & Play-Eigenschaften, kompakte Baugrößen, Skalierbarkeit und vieles mehr wünschen sich die Anwender. x-technik hat dazu bei Bernhard Kluschat, Business Development Manager bei TDK-Lambda Germany GmbH, die neuesten Entwicklungen abgefragt und brandneue Infos zur Laborstromversorgung der jüngsten Generation aus dem Hause TDK erhalten. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren