Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Neue Funktionsscharniere

: norelem


Einfache Scharniere verbinden zwei feste Teile beweglich miteinander. Die neuen Funktionsscharniere von norelem können mehr als das: Federscharniere öffnen und schließen sich dank einer integrierten Spannfeder automatisch, während Scharniere mit einstellbarer Friktion und Rastfunktion auch eine Positionierung innerhalb des Öffnungswinkels ermöglichen.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/14457/web/norelem_Scharniere.jpg
Federscharniere kommen überall dort zum Einsatz, wo Türen oder Klappen automatisch geöffnet oder geschlossen werden sollen. Dabei kann der Kunde zwischen einfachen Blechscharnieren aus Stahl oder Edelstahl mit sichtbarer Feder und Federscharnieren aus Aluminium mit integrierter Spannfeder wählen. Federscharniere aus Stahl oder Edelstahl sind in den Größen 50 mm bis 240 mm und mit einem max. Drehmoment von bis zu 2,55 Nm verfügbar, Aluminium-Modelle stehen in den Größen 30 mm bis 100 mm und mit einem max. Drehmoment von bis zu 3,8 Nm zur Verfügung. Alle Federscharniere sind optional mit Schließ- oder mit Öffnungsfeder erhältlich. Der maximale Öffnungswinkel liegt je nach Ausführung zwischen 180° und 270°.

Scharniere mit einstellbarer Friktion sind auch unter dem Namen Drehmomentscharniere bekannt. Sie erlauben eine Türpositionierung in jeder beliebigen Winkelstellung innerhalb des Öffnungswinkels. Der Reibwiderstand des Scharniers lässt sich mittels einer Stellschraube von 0-1 Nm bei der kleinen Variante und von 0-5 Nm bei der großen Variante stufenlos einstellen. Über die Stellschraube werden im Inneren des Drehmomentscharniers zwei schmale Reibkegel gegeneinander verspannt. Der Reibwiederstand wirkt der Bewegung von Klappen und Türen entgegen und kann diese in der gewünschten Position halten.

Eine ähnliche Funktion wie die Drehmomentscharniere bieten die Scharniere mit Rastfunktion. Bei diesen Modellen rastet das Scharnier jeweils in 30°-Schritten von 0° bis 270° ein und hält dadurch Türen und Klappen offen bzw. sicher verschlossen. Das konstante Drehmoment der Scharniere reicht von 0,3 Nm bei der kleinsten Ausführung bis hin zu max. 5 Nm.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Türen und Tore

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren