Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Network Innovation Days 2017

: Phoenix Contact


Informations-Technologie ist ein immer wichtigerer Bestandteil digitalisierter Fertigungs- und Industrieprozesse. So trifft nun IT auf OT, also Informations-Technik auf Betriebs-Technik (Operational Technology). Neben manch unterschiedlichen Terminologien differenzieren sich bei IT und OT auch Ziel bei Sicherheit und Security. IT-Security-Prozesse stellen vorrangig die Vertraulichkeit von Daten und Informationen sicher. ICS-Security-Maßnahmen haben das primäre Ziel, Verfügbarkeit digitalisierter Prozesse und industrieller Netzwerke sicherzustellen. Somit steht ICS-Security im Fokus der Veranstaltung "Network Innovation Days 2017" von Phoenix Contact.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe186/12304/web/Phoenix%20Contact_ICS%20Security_Network%20Innovation%20Days%202017.jpg
Mit spannenden Keynotes, live Hacking und einem in Österreich neuartigen Industrie-Security Strategiespiel punktet Phoenix Contact bei seinen Network Innovation Days für Industrial Control System Security & Industrielle Netzwerke . Phoenix Contact stellt geballtes Fachwissen für die aktuellen Herausforderungen der Digitalisierung von industriellen Anlagen, der Fabrikautomation und Prozesssteuerung zur Verfügung. Dabei werden Inhalte wie Live Hacking – Security & Verfügbarkeit von industriellen Netzwerken, Brettspiel/Simulation „0D: Zero Downtime (Industrial Blackout Edition), ICS Security – Top 10 Bedrohungen und Gegenmaßnahmen, Spoofed Invoice Fraud – Cyber-Vorfälle treffen Österreichs Industrie, M2M Private Mobile Network – 3G/LTE für IP-Anwendungen, IT-Equipment im Produktionsumfeld professionell gesichert, behandelt.

Unter allen Teilnehmern werden zum Ende der Veranstaltungen attraktive Preise, z. B. eine industrielle Firewall mit Portalmanagement, eine T-Mobile IoT-Box sowie Sortimo-Werkzeugkoffer (gefüllt mit Delikatessen) verlost. Die Teilnahme an diesen ganztägigen Network Innovation Days ist kostenfrei.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe192/14294/web/BE_Powerlink_de_ohne.jpgPOWERLINK Master-Lösung integriert in CODESYS
Zahlreiche Steuerungshersteller verwenden CODESYS als Entwicklungsumgebung für ihre Steuerungen. Seit einem guten Jahr können Maschinenbauer nun auch von den Vorteilen des Echtzeit-Netzwerkes POWERLINK profitieren, wenn sie ihre Applikationenn mit CODESYS programmieren. Denn mit Ende 2015 stellte der Industrie-4.0-Lösungsanbieter BE.services ein Softwarepaket zur Verfügung, das den openPOWERLINK Stack und einen CODESYS Runtime System I/O-Treiber zum Koppeln mit dem Stack enthält. Mit dem POWERLINK Configuration Editor, der als kostenloses Paket im CODESYS Store erhältlich ist, können Benutzer sowohl den Managing Node als auch den Controlled Node direkt in CODESYS konfigurieren. x-technik sprach mit Dimitri Philippe, Geschäftsführer von BE.services, und Dr. Christoph Gugg, Technology Manager bei der EPSG, welche Vorteile sich durch die Kombination der zwei Automatisierungstechnologien für deren Anwender ergeben.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren