Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Mit System gegen Hitzestress

: Rittal


Im Anlagenbau schaffen konsequente Standardisierung und der Einsatz von Systemtechnik maximale Effizienz und Sicherheit – so auch bei normgerechten Niederspannungsverteilungen mit komplexen Klimatisierungsanforderungen. Wie sich Anlagen nach EN 61439 mit Wärmelasten von bis zu 20 kW mit Rittal Systemtechnik effizient realisieren und sicher betreiben lassen, zeigt eine aktuelle Referenzanwendung der elotec Elektrotechnik GmbH, die bei Volkswagen in China zum Einsatz kommt.

/xtredimg/2015/Automation/Ausgabe130/8063/web/Rittal_elotec_Elektrotechnik.jpg
Wie sich Anlagen nach EN 61439 mit Wärmelasten von bis zu 20 kW mit Rittal Systemtechnik effizient realisieren und sicher betreiben lassen, zeigt eine aktuelle Referenzanwendung der elotec Elektrotechnik GmbH, die bei Volkswagen in China zum Einsatz kommt. Quelle Rittal GmbH.

Wie sich Anlagen nach EN 61439 mit Wärmelasten von bis zu 20 kW mit Rittal...

5,50 m lang, 2 m hoch und 80 cm tief ist die acht Felder umfassende Niederspannungshauptverteilung, welche die elotec Elektrotechnik GmbH aus Mainhausen bei Hanau (D) in zweifacher Ausfertigung für die ALD Vacuum Technologies GmbH gebaut hat. Endkunde ist die Volkswagen AG in China.

Infrastrukturkomponenten aus einer Hand

Die Anlage mit einem Bemessungsstrom von 4.000 A dient zur elektrischen Versorgung von Vakuumanlagen zur Wärmebehandlung von Metallen. „Als Systemanbieter lieferte Rittal mit seinem Programm ‚Rittal – Das System.‘ die gesamten Infrastrukturkomponenten für den Aufbau der normgerechten Schaltanlage nach EN 61439, alles aus einer Hand“, sagt Klaus Zimmermann, Leiter Vertriebsinnendienst Technik Power Distribution bei Rittal.

Das Lieferspektrum umfasst das Ri4Power-Baukastensystem basierend auf acht TS 8 Schaltschränken mit den Stromschienensystemen und Sicherungslastschaltleisten Maxi-PLS und Flat-PLS sowie zwei Luft/Wasser-Wärmetauscher der Reihe LCP Industrie und einen Rückkühler der Reihe TopTherm Chiller. „Das abgestimmte Systemprogramm vom Schaltschrank über die Stromverteilung bis zur Klimatisierung hat für uns einen enormen Nutzen“, sagt Gerhard Becker, Geschäftsführer von elotec Energietechnik. „Die modularen, aufeinander abgestimmten und schnell verfügbaren Standardkomponenten sowie das umfassende Zubehörprogramm von Rittal unterstützen uns entscheidend beim effizienten und sicheren Anlagenbau nach EN 61439.“

Klimatechnische Herausforderung

Um
einen sicheren Anlagenbetrieb zu gewährleisten, war eine Klimatisierungslösung gefordert, welche die hohen Mengen an Abwärme in den Schaltschränken abführt. Diese werden durch die Verlustleistungen von zwei Leistungsschaltern und knapp 30 Sicherungslastschaltleisten verursacht. Die Klimatechnik sollte dabei über einen geschlossenen Kältekreislauf verfügen, der unabhängig von der ebenfalls hohen Schaltanlagen-Umgebungstemperatur arbeitet. „Niederspannungsschaltanlagen mit einer Verlustleistung von bis zu 20 kW auf engstem Raum effizient zu kühlen, ist eine komplexe Anforderung, die wir jedoch mit Lösungen aus unserem Standardprogramm erfüllen konnten”, erklärt Hakan Türe, Produktmanager Climatisation bei Rittal in Herborn.

Vereinheitlichte Kombilösung

Die Kühllösung bei elotec erfolgte auf Basis eines flüssigkeitsbasierten Kühlkreislaufs mittels einer Rückkühlanlage der Serie Rittal TopTherm und zwei Luft/Wasser-Wärmetauschern der Serie LCP Industrie. Die Wärmetauscher blasen die gekühlte Innenluft jeweils von oben in die beiden Einspeisefelder mit den Leistungsschaltern sowie in die nebenstehenden Felder mit den Sicherungslastschaltleisten. Damit ist eine effiziente Klimatisierung der Anlage gewährleistet. Alle Kühlmodule sind in TS 8 Schaltschränken installiert und sorgen somit für ein einheitliches Erscheinungsbild der Anlage.

Für die Planung, Konfiguration und Dokumentation der Anlage nach EN 61439 wurde das Planungstool Rittal Power Engineering eingesetzt. Auf Knopfdruck lassen sich mit der Software Bauartnachweis, Checklisten und Vorlagen für Stücknachweise sowie Konformitätserklärungen erstellen.

Wie sich Anlagen nach EN 61439 mit Wärmelasten von bis zu 20 kW mit Rittal Systemtechnik effizient realisieren und sicher betreiben lassen, zeigt eine aktuelle Referenzanwendung der elotec Elektrotechnik GmbH, die bei Volkswagen in China zum Einsatz kommt. Quelle Rittal GmbH.
Dank des neuen Rittal TopTherm Konfigurators können Konstrukteure und technische Einkäufer im Maschinenbau jetzt Maschinen- und Prozesskühlungen einfacher denn je auslegen.


Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe195/14665/web/a_Siemens_TIA_V15.jpgIndustrial Security Appliances im digitalisierten Umfeld
Die Verschmelzung der virtuellen und realen Produktionswelt fordert ein weitreichendes Portfolio auf sämtlichen Ebenen der Automatisierungspyramide wie auch in deren Anbindung an das Internet of Things. Eine wesentliche Voraussetzung dafür spielen sichere Verbindungen vom Entwicklungs- und Produktionsfloor bis hin zu einer sicheren Datenhaltung im Netz. Siemens bietet mit seinem Digital Enterprise Portfolio die technischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 und präsentierte auf der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg dahingehend seine jüngsten Innovationen wie auch deren sichere Realisierung. Manfred Brandstetter, Leiter der Business Unit Factory Automation bei Siemens Österreich, erläuterte dazu die Details im Gespräch mit x-technik. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren