Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


MICO – baut energiebegrenzte Stromkreise auf

: Murrelektronik


Die Schaltschrankkomponenten MICO von Murrelektronik sind eine bewährte Lösung für die intelligente Stromverteilung und die wirkungsvolle Absicherung von Laststromkreisen. Da MICO nun auch über eine NEC-Class-2-Zulassung verfügt, können besonders effektiv bis zu vier Stromkreise aufgebaut werden.

/xtredimg/2015/Automation/Ausgabe132/8858/web/Murrelektronik_MICO_NEC-Class-2.jpg
Da MICO nun auch über eine NEC-Class-2-Zulassung verfügt, können besonders effektiv bis zu vier Stromkreise aufgebaut werden.

Da MICO nun auch über eine NEC-Class-2-Zulassung verfügt, können besonders...

Class 2 Circuits sind energiebegrenzte Stromkreise: die maximale Leistung beträgt 100 VA. Nach UL-Definition besteht in solchen Stromkreise aufgrund der begrenzten Energie weder die Gefahr eines elektrischen Schlags noch die Gefahr eines Brandes. Deshalb müssen die in einem Class 2 Circuit verwendeten Schaltschrankkomponenten (nach UL508A) nicht nach UL zugelassen sein.

Bisher wurde für jeden Stromkreis dieser Art ein eigenes, nach NEC-Class-2 zugelassenes Netzgerät eingesetzt. Das verursachte hohen Platzbedarf, war kostspielig und veranschlagte Zeit für Projektierung und Verdrahtung.

Mit den nach NEC Class 2 zertifizierten Schaltschrankkomponenten MICO von Murrelektronik für die intelligente Stromverteilung können NEC-Class-2-Circuits nun kompakter, schneller und kostengünstiger realisiert werden. Es bedarf nur eines Standard-Netzteiles (nicht zwingend mit NEC-Class-2-Zulassung), von dem ausgehend mit MICO auf einfache Weise zwei, vier oder acht separate, energiebegrenzte Stromkreise realisiert werden. Indem mehrere MICO-Module mit dem integrierten Brücksystem verbunden werden, kann die Kanalzahl beliebig bis zu einem Summenstrom von 40 A erhöht werden. Die nachfolgenden Schaltschrankkomponenten benötigen keine UL-Zulassung.



Zusätzliche Vorteile ergeben sich beim Aufbau der Stromkreise mit MICO durch die bewährten Funktionalitäten wie die kanalgenaue Abschaltung im Überlastfall, die optische Frühwarnung, die Speicherung auftretender Fehler und das kaskadierte Einschalten der Strompfade, das die Wahl eines kleineren
Schaltnetzteiles ermöglicht.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Stromversorgungen

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe222/15861/web/F_Press_MRK_trade_fair_model_0037_cold1_2016_04.jpgKräftemessen auf der Intertool
In der ISO/TS 15066 ist von maximal zulässigen Kräften bei MRK-Anwendungen die Rede. Aber was steckt tatsächlich hinter den von dieser Technischen Spezifikation vorgegebenen biomechanischen Grenzwerten? Um ein bisschen ein Gefühl dafür zu bekommen, was da verlangt wird, lädt Pilz auf der diesjährigen Intertool zum selber Austesten ein. Was die Firma Pilz bei diesem Thema zum Experten macht und worauf es bei der Umsetzung einer normgerechten Mensch-Roboter-Kollaboration ganz allgemein ankommt, verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren