Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Messen wie am Schnürchen

Ein Seilzug-Wegaufnehmer, ist ein Sensor, der mit Hilfe eines flexiblen Seils und ei-ner federgespannten Spule die Position und Geschwindigkeit eines beweglichen Ge-genstandes erfasst.

Messen-wie-am-Schnuerchen.jpg
Einfach ausgedrückt eine Art „Rollmeter für die Automatisierungstechnik!“ Diese Sensortechnik bietet mit ihrer kleinen Baugröße, geringer Montagezeit und zahlreichen, wählbaren Ausgangssignalformen eine kosteneffiziente und flexible Lösung für vielfältige Industrieapplikationen. Diese hochdynamischen Sensoren erfassen präzise schnelle Bewegungsabläufe und hohe Beschleunigungen des Messobjektes. Der robuste Aufbau und die hohe Qualität dieser Sensoren ermöglichen den Einsatz in harter Industrieumgebung. Mit der Serie SX50/80/120 vom deutschen Sensorhersteller WayCon liefert Gatterbauer Messtechnik einen neu überarbeiteten und im Gehäusedesign modifizierte Weggeber mit höchster Linearität und Zuverlässigkeit. Bei den Ausgangssignalen kann zwischen dem reinen Potentiometerausgang, Analogausgang (0-10 V, 4-20 mA) oder Encoderausgang gewählt werden, selbst Varianten mit Profi- und CAN-Bus sind erhältlich und ermöglichen eine Wegmessung im wahrsten Sinne des Wortes „wie am Schnürchen“.
  • flag of at Gatterbauer Messtechnik
  • Fliederstraße 2
  • A-4621 Sipbachzell
  • Tel. +43 7240 8600-0
  • www.gmt.at


Bericht in folgender Kategorie:
Messwertaufnehmer

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe222/15861/web/F_Press_MRK_trade_fair_model_0037_cold1_2016_04.jpgKräftemessen auf der Intertool
In der ISO/TS 15066 ist von maximal zulässigen Kräften bei MRK-Anwendungen die Rede. Aber was steckt tatsächlich hinter den von dieser Technischen Spezifikation vorgegebenen biomechanischen Grenzwerten? Um ein bisschen ein Gefühl dafür zu bekommen, was da verlangt wird, lädt Pilz auf der diesjährigen Intertool zum selber Austesten ein. Was die Firma Pilz bei diesem Thema zum Experten macht und worauf es bei der Umsetzung einer normgerechten Mensch-Roboter-Kollaboration ganz allgemein ankommt, verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren