Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Massenproduktion kosteneffizient individualisieren

: B&R


Das Geheimnis wird gelüftet. B&R eröffnet seinen Messeauftritt auf der SPS IPC Drives mit einem großen Enthüllungsevent: Am 28. November um 9.30 Uhr präsentiert der Eggelsberger Automatisierungsspezialist ein neues System, das die Individualisierung von Massenprodukten massiv vereinfachen soll.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/14295/web/BnR_PR_17008_BnR_at_SPS_IPC_Drives_cmyk_print.jpg
Zum Messeauftakt veranstaltet B&R auf seinem Stand ein großes Enthüllungsevent zur Präsentation einer Innovation, die die Individualisierung von Massenprodukten massiv vereinfachen soll .

Zum Messeauftakt veranstaltet B&R auf seinem Stand ein großes Enthüllungsevent...

„Wir revolutionieren den Produkttransport in Maschinen und Anlagen“, kündigt Hans Wimmer, Geschäftsführer von B&R, an. Ebenfalls am B&R-Messestand live zu sehen: Eine Industrial-IoT-Demo mit Cloud-Anbindung. Durch OPC UA TSN wird ein digitaler Zwilling in Echtzeit in der Cloud einsehbar. Die Kommunikationstechnologie ermöglicht perfekt synchronisierte mechanische Abläufe. Prozesse können so besser und präziser aufeinander abgestimmt und damit noch enger getaktet werden.

Integriertes Vision-System

Der Automatisierungsspezialist stellt in Nürnberg auch erstmals seine neue Vision-Technologie vor. Mit diesem vollständig integrierten Vision-System eröffnen sich neue Möglichkeiten für Maschinen- und Anlagenbauer. Die Maschinensteuerung, der Bildtrigger und die Lichtsteuerung sind im Sub-Mikrosekunden-Bereich synchronisiert und lassen Reaktionen in harter Echtzeit zu. Vorgefertigte Softwarebausteine verringern zudem den Programmieraufwand bei der Installation.

Neue mapp-Funktionen

Neue mapp-Funktionen warten ebenfalls auf die SPS IPC Drives-Besucher. Intelligente, vorkonfigurierte Software-Bausteine ermöglichen nun auch bei der Programmierung von Kransteuerungen und Hydraulikanwendungen eine große Zeitersparnis.

Halle 7, Stand 206





Zum Firmenprofil >>



QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren