Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Logistikpreis für TMS

: REXEL Austria GmbH


Mit dem beim Österreichischen Logistikpreis des VNL (Verein Netzwerk Logistik) eingereichten Projekt „Rexel's last mile is going digital“ konnte das Rexel Projektteam die begehrte Trophäe für das neu entwickelte Transport Management System (TMS) gewinnen.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe187/13570/web/vl1.jpg
Das Rexel Projektteam freut sich über den ersten Platz beim Österreichischen Logistikpreis 2017 des VNL.

Das Rexel Projektteam freut sich über den ersten Platz beim Österreichischen...

Das System mit dem die erfolgreiche Umsetzung eines Digitalisierungsprojekts, das sich auf den Kundennutzen fokussiert und insgesamt elf externe Transportdienstleister auf einer cloudbasierten Plattform vereint, überzeugte nicht nur die hochkarätige und durchaus kritische Expertenjury. Mit dieser innovativen Lösung erhöht Rexel Austria die Transparenz und Effizienz in der B2B-Zustellung, reduziert nicht wertschöpfende Tätigkeiten und verringert den Archivierungsaufwand von Papierdokumenten.

Neben der durch das TMS gewonnenen Zeitersparnis ergibt sich auch ein wertvoller ökologischer Aspekt: Jährlich werden dadurch rund 2,5 t CO₂ eingespart. Eine Tatsache auf die man bei Rexel in Bezug auf die angestrebten Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit mit gutem Grund stolz ist und die auch bei einer weiteren Prämierung Anerkennung gefunden hat.

TRIGOS-GALA 2017

Bei der Veranstaltung, bei der das Corporate Social Responsibility-Engagement von Unternehmen bewertet wird, durften sich die Verantwortlichen von Rexel Austria über die Nominierung als eines der sechs besten Unternehmen von über 125 eingereichten Einsendungen freuen.

„Mit unseren CSR Aktivitäten setzen wir wichtige Initiativen und nehmen eine Vorbildfunktion ein“, freut sich Michaela Sadleder, Geschäftsführerin/COO von Rexel Austria, über die erreichte Nominierung. „Damit wurden unsere Initiativen in den Bereichen Umweltleistungen (z. B. Energieeffizienzoptimierungen an den Standorten, Verpackungs- und Abfallvermeidung), MitarbeiterInnen-Engagement & Unterstützung (z. B.
Aus- und Weiterbildungsprogramme, Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen), Nachhaltigkeit im Kerngeschäft oder auch die gemeinsam mit der Caritas durchgeführte Aktion ‚Kampf gegen Energiearmut‘ von der 14-köpfigen Experten-Jury anerkannt und bestätigt. Eine Bestätigung auf die wir stolz sind und die wir als Auftrag sehen den eingeschlagenen Weg im Bereich unserer CSR-Aktivitäten als großes Österreichisches Unternehmen mit Vorbildwirkung weiter zu gehen.“
Das Rexel Projektteam freut sich über den ersten Platz beim Österreichischen Logistikpreis 2017 des VNL.
Bundesministerin für Familien und Jugend Sophie Karmasin in der Mitte von Rexel Austria CEO Robert Pfarrwaller und Rexel Austria COO Michaela Sadleder vor Beginn der TRIGOS-GALA 2017.
Die Nominierungsurkunde für den TRIGOS Österreich 2017.
Rexel Austria COO Michaela Sadleder bei der Präsentation der CSR-Maßnahmen von Rexel Austria.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe192/14294/web/BE_Powerlink_de_ohne.jpgPOWERLINK Master-Lösung integriert in CODESYS
Zahlreiche Steuerungshersteller verwenden CODESYS als Entwicklungsumgebung für ihre Steuerungen. Seit einem guten Jahr können Maschinenbauer nun auch von den Vorteilen des Echtzeit-Netzwerkes POWERLINK profitieren, wenn sie ihre Applikationenn mit CODESYS programmieren. Denn mit Ende 2015 stellte der Industrie-4.0-Lösungsanbieter BE.services ein Softwarepaket zur Verfügung, das den openPOWERLINK Stack und einen CODESYS Runtime System I/O-Treiber zum Koppeln mit dem Stack enthält. Mit dem POWERLINK Configuration Editor, der als kostenloses Paket im CODESYS Store erhältlich ist, können Benutzer sowohl den Managing Node als auch den Controlled Node direkt in CODESYS konfigurieren. x-technik sprach mit Dimitri Philippe, Geschäftsführer von BE.services, und Dr. Christoph Gugg, Technology Manager bei der EPSG, welche Vorteile sich durch die Kombination der zwei Automatisierungstechnologien für deren Anwender ergeben.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren