Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Kunststoffmaschinen kommunizieren mit OPC UA

: B&R


Die Kunststoffindustrie ist einem einheitlichen Kommunikationsstandard zwischen Extrusionslinien und MES-Systemen wieder einen Schritt nähergekommen. Im Zuge eines Treffens beim österreichischen Automatisierungsspezialisten B&R hat die Arbeitsgruppe EUROMAP 84 weitere Definitionen getroffen, wie auf der Basis des offenen Standards OPC UA Extrusionslinien und MES-Systeme miteinander kommunizieren werden.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe249/15500/web/BnR_PR_18050_EUROMAP_cmyk_print.jpg
Die Arbeitsgruppe EUROMAP 84 arbeitet derzeit an einer Spezifikation, wie auf der Basis des offenen Standards OPC UA Extrusionslinien und MES-Systeme miteinander kommunizieren werden.

Die Arbeitsgruppe EUROMAP 84 arbeitet derzeit an einer Spezifikation, wie auf...

Bestehende Hardware-Schnittstellen stoßen mit immer komplexer werdenden Maschinen und Prozessen an ihre Grenzen. Deshalb entwickelt die Arbeitsgruppe EUROMAP 84 neue Schnittstellen auf Basis von OPC UA. Standardisierte Schnittstellen sind eine Grundvoraussetzung für eine effektive und effiziente Vernetzung von Maschinen und Anlagen. Im Zeitalter von Industrie 4.0 genügt nicht nur die Festlegung der Übertragungstechnologie auf OPC UA, sondern es müssen Informationsmodelle entwickelt werden, die definieren, welche Maschinen- und Prozessdaten übermittelt und welche Funktionen bereitgestellt werden sollen.

Wichtiger Meilenstein: K 2019

Im nächsten Jahr präsentieren die EUROMAP-Arbeitsgruppen eine große Zahl an Schnittstellen. Die K 2019 ist ein wichtiger Meilenstein für die Präsentation von ersten Arbeitsergebnissen. Aktuell wird beim europäischen Dachverband EUROMAP unter der Leitung des VDMA an mehreren Schnittstellen gearbeitet, zum Beispiel für den Datenaustausch zwischen Spritzgießmaschinen und MES-Systemen, zwischen Spritzgießmaschinen und Robotern, zwischen Spritzgießmaschinen und Peripheriegeräten und zwischen Blasformmaschinen und MES-Systemen. Darüber hinaus arbeitet der VDMA unter der Leitung der Plattform Industrie 4.0 an der Entwicklung von allgemeinen Definitionen für Kommunikationsschnittstellen, die für den gesamten Maschinenbau gelten sollen.




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Branche aktuell, Ind Kommunikation

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16046/web/g_lifecycle_robotics_de_2011_11_neu.jpgUnterstützung von A wie Applikationsanalyse bis CE
Pilz gilt seit jeher als „sichere“ Adresse, wenn es um kompetente Unterstützung bei der korrekten Umsetzung relevanter Normen und Richtlinien geht. Auf Wunsch werden die Kunden bis zur fertigen CE-Konformitätserklärung begleitet. Das angebotene Dienstleistungsportfolio umfasst u. a. Applikationsanalysen, Risikobeurteilungen und die Erstellung von normgerechten Sicherheitskonzepten bzw. technischen Dokumentationen. Genaueres dazu verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services für Westösterreich tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren