Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Kugelumlaufführungen von Schaeffler in neuer Leistungsklasse

Mit der neu entwickelten sechsreihigen Kugelumlaufführung KUSE in X-life-Qualität beweist die INA-Lineartechnik von Schaeffler, dass auch bei einem bewährten Produkt noch große Entwicklungssprünge möglich sind. Die KUSE X-life ist so präzise und extrem laufruhig, dass sie sogar in Messmaschinen eingesetzt werden kann.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe186/12377/web/000A4206_3_2-schaeffler-produkte-kugelumlauffuehrung-kuse-x-life.jpg
Sechs Kugelreihen mit Druckwinkeln von 45° und 60° sorgen bei den KUSE X-life Kugelumlaufeinheiten bei kombinierter Belastung für höchste Steifigkeit und Tragfähigkeit.

Sechs Kugelreihen mit Druckwinkeln von 45° und 60° sorgen bei den KUSE X-life...

Die sechsreihigen Kugelumlaufführungen der KUSE X-life-Baureihe weisen eine hohe Steifigkeit sowie eine sehr geringe Pulsationsamplitude auf und können nun auch in Anwendungen eingesetzt werden, die nur geringste Vibrationen dulden und höchste Genauigkeit erfordern, wie z. B. in Messmaschinen. Der Umlauf der Wälzkörper bedingt grundsätzlich, dass sich in der Lastzone des Laufwagens nie eine konstante Anzahl an volltragenden Wälzkörpern befindet. Je nach effektiver Anzahl von Wälzkörpern in der Lastzone federt der Führungswagen entlang des Hubes mal mehr und mal weniger ein. Es entsteht eine geringe, pulsierende Ausgleichsbewegung in Lastrichtung des Führungswagens. Diese Bewegung wird Hubpulsation genannt. Bezogen auf eine einzelne Kugel sind Pulsationsamplituden von bis zu 1 µm (Peak to Peak) keine Seltenheit. Bei der neuen Generation der KUSE X-life-Führungen wurde die Kontur der Einlaufzone so optimiert, dass die Hubpulsation vor allem bei höheren Lasten extrem reduziert wird. So liegt bei einer Last von 1,35 t die Pulsationsamplitude nun unter 0,1 µm. Dies entspricht einer Reduzierung um 83 %.



In Verbindung mit der sehr geringen Hubpulsation sind die sechsreihigen Kugelumlaufführungen KUSE X-life besonders für Hochpräzisionsanwendungen in der Elektronikfertigung, dem Formenbau, der Mikroskopie und in der Optik ausgezeichnet einsetzbar, aber auch in Anwendungen bei denen es auf hohe Tragfähigkeit und hohe Laufleistung ankommt.




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Linearführungen

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe195/14665/web/a_Siemens_TIA_V15.jpgIndustrial Security Appliances im digitalisierten Umfeld
Die Verschmelzung der virtuellen und realen Produktionswelt fordert ein weitreichendes Portfolio auf sämtlichen Ebenen der Automatisierungspyramide wie auch in deren Anbindung an das Internet of Things. Eine wesentliche Voraussetzung dafür spielen sichere Verbindungen vom Entwicklungs- und Produktionsfloor bis hin zu einer sicheren Datenhaltung im Netz. Siemens bietet mit seinem Digital Enterprise Portfolio die technischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 und präsentierte auf der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg dahingehend seine jüngsten Innovationen wie auch deren sichere Realisierung. Manfred Brandstetter, Leiter der Business Unit Factory Automation bei Siemens Österreich, erläuterte dazu die Details im Gespräch mit x-technik. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren