Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Kontinuierliche Stromversorgung mit der NISKBAT-Serie

:


Viele Applikationen laufen 24 Stunden und sieben Tage die Woche. Hierbei ist eine kontinuierliche Stromversorgung dringend notwendig. Spectra bietet speziell für den Schaltschrank die kompakte Power Pack Serie NISKBAT an, die auch als DIN‐Schienen‐USV bezeichnet werden kann.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe187/12715/web/Spectra-NISKBAT-USV-Serie.jpg
Um einen unterbrechungsfreien Betrieb in der Fabrikautomation zu gewährleisten, bieten die 30/60 Watt USV der NISKBAT Power Pack-Serie einen Schutz gegen Stromausfall und kritischen Datenverlust.

Um einen unterbrechungsfreien Betrieb in der Fabrikautomation zu gewährleisten,...

Die Power kommt bei der NISKBAT‐Serie nicht wie gewöhnlich aus Batterien, sondern aus wartungsfreien „Supercap“ Kondensatoren. Bei einem Stromausfall stehen max. 80 W bis zu drei Minuten zur Verfügung. Dies ermöglicht ein kontrolliertes Herunterfahren des angeschlossenen Systems, ohne dass kritische Daten verloren gehen. Zusätzlich verfügen sie über zwei 24VDC Spannungseingänge die den 22 VDC Spannungsausgang redundant versorgen. Über eine serielle Schnittstelle und der mitgelieferten Software‐Utility ist eine permanente Visualisierung des Ladezustandes möglich.

Zusätzlich sind an dem kompakten (170 x 140 x 60/132 mm) Metallgehäuse frontseitige Status‐LEDs für den Ladezustand, eine mögliche Überhitzung und einen defekten Kondensator angebracht. Die NISKBAT‐Serie ist sowohl für DIN‐Schienen‐ als auch Wandmontage geeignet und für eine Betriebstemperatur von ‐5°C bis +50°C ausgelegt.


Bericht in folgender Kategorie:
Stromversorgungen

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe192/14294/web/BE_Powerlink_de_ohne.jpgPOWERLINK Master-Lösung integriert in CODESYS
Zahlreiche Steuerungshersteller verwenden CODESYS als Entwicklungsumgebung für ihre Steuerungen. Seit einem guten Jahr können Maschinenbauer nun auch von den Vorteilen des Echtzeit-Netzwerkes POWERLINK profitieren, wenn sie ihre Applikationenn mit CODESYS programmieren. Denn mit Ende 2015 stellte der Industrie-4.0-Lösungsanbieter BE.services ein Softwarepaket zur Verfügung, das den openPOWERLINK Stack und einen CODESYS Runtime System I/O-Treiber zum Koppeln mit dem Stack enthält. Mit dem POWERLINK Configuration Editor, der als kostenloses Paket im CODESYS Store erhältlich ist, können Benutzer sowohl den Managing Node als auch den Controlled Node direkt in CODESYS konfigurieren. x-technik sprach mit Dimitri Philippe, Geschäftsführer von BE.services, und Dr. Christoph Gugg, Technology Manager bei der EPSG, welche Vorteile sich durch die Kombination der zwei Automatisierungstechnologien für deren Anwender ergeben.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren