Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Kompakt-HMI mit erweitertem Funktionsumfang

: Geva Elektronik


Mitsubishi Electric (ÖV: Geva) präsentiert die um ein neues Kompakt-HMI mit Farbdisplay erweiterte GOT2000 Serie auf der SPS/IPC/Drives. Das GT2104 ist ausgestattet mit beeindruckender Visualisierung sowie erweitertem Funktionsumfang und ermöglicht eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten.

/xtredimg/2015/Automation/Ausgabe132/8896/web/DMA447_GT2104_PR_image.jpg
Das kompakte GT2104 mit 4,3 Zoll großem, hochauflösenden TFT-Farbdisplay bietet einen erweiterten Funktionsumfang für viele Anwendungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Einsatzbereichen. (Bildquelle: Mitsubishi Electric Europe B.V.)

Das kompakte GT2104 mit 4,3 Zoll großem, hochauflösenden TFT-Farbdisplay bietet...

Schon die Einstiegslösung umfasst Funktionen, die bisher höherpreisigen Produkten vorbehalten waren, wie etwa Datenerfassung, Mehrkanalbetrieb, Benutzeridentifikation, Backup-/Restore-Funktion und Mitsubishi Electrics „FA Transparent“-Funktion für vereinfachte Inbetriebnahme von industriellen Automatisierungssystemen. Mit seiner kompakten Bauform eignet sich das HMI für den Einsatz auf engstem Raum.

Das hinterleuchtete 4,3 Zoll große hochauflösende TFT-Display mit Breitbildformat garantiert eine klare Darstellung der Bildschirmelemente. 65.536 Farben sorgen für eine naturgetreue, realistische Abbildung. Für ein Plus an Flexibilität lässt sich das GT2104 neben der standardmäßigen horizontalen Ausrichtung auch vertikal verwenden.

Umfangreiche Anbindungsmöglichkeiten

Das GT2104 verfügt standardmäßig über eine Vielzahl an Anbindungsmöglichkeiten, darunter Ethernet-, USB- und serielle Schnittstellen (RS422/485 und RS232) sowie einen SD-Karten-Steckplatz. Diese werden durch Funktionen ergänzt, mit denen sich das GT2104 weiter von vergleichbaren HMIs am Markt unterscheidet.

Die „FA Transparent”-Funktion ermöglicht die Anbindung eines PCs an das GT2104 und darüber die transparente Vernetzung an angeschlossene Automatisierungsgeräte. Dadurch lassen sich Einrichtung, Programmierung, Überwachung, Anpassung und Tests dieser Komponenten vereinfachen, die schwer zugänglich sind. Über die Mehrkanalfunktion
können gleichzeitig zwei unterschiedliche Automatisierungskomponenten über ein GOT HMI via Ethernet oder serieller Schnittstelle verbunden sein. Zudem ermöglicht die Datenloggerfunktion ein einheitliches Datenmanagement von an das GOT angeschlossenen SPS-Steuerungen und Temperaturreglern. Die Daten stehen somit für eine spätere Analyse zur Verfügung.

Halle 7, Stand 391

  • flag of at Geva
  • Elektronik-Handelsgesellschaft mbH
  • Wiener Straße 89
  • A-2500 Baden
  • Tel. +43 2252 85552 0
  • www.geva.at

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Bedienen und Beobachten, SPS IPC Drives, HMI

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren