Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Kleinster K0-Mikroschütz seiner Klasse

: GOGATEC GmbH


Die neuen Gogaface Mikroschütze der Serie K0 sind laut Gogatec weltweit die kleinsten ihrer Klasse und meistern auf engstem Raum ihre Aufgabe als Leistungs-, Hilfs- und Wendeschütze bravourös.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe188/12796/web/Mikro-Schtz%20gro.jpg
Gogaface K0: Der laut Gogatec weltweit kleinste Mikroschütz ist nun auch mit 24 V DC Spulenspannung erhältlich. (Bild: Gogatec)

Gogaface K0: Der laut Gogatec weltweit kleinste Mikroschütz ist nun auch mit...

Nach den 24 V AC Varianten gibt es nun die 35 x 35 x 35 mm großen Gogaface K0 Mikroschütze auch mit 24 V DC Spulenspannung. In Kombination mit der geringen Leistungsaufnahme von nur 2,5 Watt eignen sie sich perfekt zur direkten Ansteuerung von SPSen. Trotz der kompakten Bauform beträgt der Kontaktabstand der Mikroschütze mindestens 3 mm – womit sie für den Einsatz in Sicherheitsanwendungen nach IEC 60335-1 prädestiniert sind. Zu weiteren Zertifizierungen zählen CE und cULus. Die Schaltleistung beträgt 2,2 kW bei 400 V und die Schaltströme sind bis max. 12 A ausgelegt.

Die Montage der aufschnappbaren Geräte erfolgt auf 15 mm bzw. mit Adapter auf 35 mm Hutschienen. Die Schraubanschlüsse der Klemmen nehmen maximal zwei Leiter mit je einem Querschnitt von 0,5 – 1,5 mm² (AWG 20 – 14) auf.

Die K0-Serie von Gogatec ist sowohl mit Hilfskontakten (Öffner oder Schließer) als auch 4-polig erhältlich. Bei der Anwendung als Wendeschütz (Typ K0W) befinden sich zwei Geräte in einem Gehäuse. Eine integrierte mechanische Verriegelung erhöht dabei die Sicherheit gegen gleichzeitiges Schalten von zwei Drehrichtungen bei Antrieben.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Sicherheitstechnik, Schaltende Regler

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/12700/web/Genesysplus_PR_.jpgNeue Maßstäbe auf dem Markt der Stromversorgungen
Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung von Fabriken bringt auch den Markt für Laborstromversorgungen in Bewegung – es gilt nämlich auch hier, dafür die entsprechenden Produkte zu kreieren. Modular verwendbar in vielen Anwendungsszenarien, Plug & Play-Eigenschaften, kompakte Baugrößen, Skalierbarkeit und vieles mehr wünschen sich die Anwender. x-technik hat dazu bei Bernhard Kluschat, Business Development Manager bei TDK-Lambda Germany GmbH, die neuesten Entwicklungen abgefragt und brandneue Infos zur Laborstromversorgung der jüngsten Generation aus dem Hause TDK erhalten. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren