Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Klein, aber extrem leistungsstark

GE Intelligent Platforms (in Österreich vertreten von Taschek & Gruber) präsentiert einen neuen besonders leistungsstarken, aber dennoch einfach handhabbaren Weg für die Erfassung und Analyse von Echtzeitdaten: Proficy Historian IPC kombiniert die branchenführende Data Historian-Software Proficy Historian 5.5 mit dem High-Performance IPC-System PACSystems RXi XP. Das Ergebnis: Eine dank Vorkonfiguration schnell in Betrieb nehmbare Lösung, die die Erfassung tausender Eingangsdaten auf einer robusten Plattform ermöglicht, die so klein ist, dass sie sogar gemeinsam mit der Steuerung an der Maschine selbst installiert werden kann.

PM Proficy Historian IPC Bild.jpg
„Wir wissen, dass der Markt nach einfach implementierbaren Lösungen verlangt, um einzelne Maschinen miteinander zu vernetzen und die weitreichenden Potenziale des Internets für die Gewinnung aussagekräftiger Daten voll auszuschöpfen“, freut sich T&G-Geschäftsführer Harald Taschek über ein neues Datenerfassungs- und Datenanalyse-Instrument, das aufgrund des kleinformatigen, robusten Designs des IPCs zusammen mit den Maschinensteuerungen installiert werden kann. Und sollte die bestehende Rechenleistung eines Tages nicht mehr ausreichen, reicht der Einsatz eines leistungsstärkeres COM Express-Moduls um das installierte System aufzurüsten. Bis zu 5.000 Datenerfassungspunkte finden auf einem einzigen, kompakten Gerät Platz, da die patentierten Komprimierungsalgorithmen von Proficy Historian die Speicherung großer Datenmengen erlauben. Werden mehr als 5.000 Tags benötigt, können mehrere Proficy Historian IPCs über ein Wide Area Network in einer dezentralen Data Historian-Konfiguration eingesetzt oder zu einem zentralen Historian weitergeleitet werden. Ein weiterer Pluspunkt von Proficy Historian IPC: Diese Kombination bewährter GE-Produkte ist sehr einfach zu implementieren. Vorinstallierte Treiber sorgen dafür, dass letztendlich der Start des IPCs sowie die Konfiguration der Datenerfassungspunkte für eine erfolgreiche Inbetriebnahme des Gesamtsystems ausreichen. „Eines der Grundprinzipien der derzeit stattfindenden vierten industriellen Revolution ist die Überwachung der Maschinenleistung, um die Rentabilität zu maximieren. Proficy Historian IPC ist das perfekte Werkzeug für eine umfassende Datenerfassung inklusive Analyse. Es verwandelt selbst große Rohdatenmengen in Echtzeit in verwertbare Informationen“, resümiert Harald Taschek.
  • flag of de GE Intelligent Plattforms
  • Memminger Straße 14
  • D-86159 Augsburg
  • Tel. +49 821-5034-371
  • www.ge-ip.com


Bericht in folgender Kategorie:
IPC

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe195/14665/web/a_Siemens_TIA_V15.jpgIndustrial Security Appliances im digitalisierten Umfeld
Die Verschmelzung der virtuellen und realen Produktionswelt fordert ein weitreichendes Portfolio auf sämtlichen Ebenen der Automatisierungspyramide wie auch in deren Anbindung an das Internet of Things. Eine wesentliche Voraussetzung dafür spielen sichere Verbindungen vom Entwicklungs- und Produktionsfloor bis hin zu einer sicheren Datenhaltung im Netz. Siemens bietet mit seinem Digital Enterprise Portfolio die technischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 und präsentierte auf der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg dahingehend seine jüngsten Innovationen wie auch deren sichere Realisierung. Manfred Brandstetter, Leiter der Business Unit Factory Automation bei Siemens Österreich, erläuterte dazu die Details im Gespräch mit x-technik. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren