Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Kaltleiter und Widerstandssensoren integrieren

Neu für das Wago-I/O-System 750: ein 8-Kanal-PTC-Digitaleingangsmodul zum Anschluss von Kaltleitern sowie ein 4-Kanal- und 8-Kanal-Analogeingangsmodul für Widerstandssensoren.

/xtredimg/2015/Automation/Ausgabe140/6546/web/p_0750_0450_451_1425_000_xx.jpg
8-Kanal-PTC-Digitaleingangsmodul zum Anschluss von Kaltleitern

Das PTC-Digitaleingangsmodul (750-1425) verfügt über acht Kanäle zum Anschluss von Kaltleitern gemäß DIN 44081 und DIN 44082 zur thermischen Überwachung (Überlastschutz) von Motoren, Maschinen oder Lagern. Pro Kanal können bis zu sechs Kaltleiter in Reihe angeschlossen werden. Bei Überschreiten der Nennansprechtemperatur, bei Drahtbruch und Kurzschluss wird ein Bit im Eingangsprozessabbild des 12 mm breiten Moduls gesetzt. Zur Anzeige von Übertemperatur oder Verdrahtungsfehlern verfügt das PTC-Digitaleingangsmodul über eine grüne und eine rote Status-LED pro Kanal. Feld- und Systemebene sind galvanisch voneinander getrennt.

4-Kanal- und 8-Kanal-Analogeingangsmodul zum Anschluss von Widerstandssensoren

Das 4-Kanal- und 8-Kanal-Analogeingangsmodul erlauben den direkten Anschluss von Pt- und Ni-Widerstandssensoren. Ein Kurzschluss, die Unterbrechung der Sensorleitung sowie eine Messbereichsüber- oder -unterschreitung wird durch eine rote Status-LED angezeigt. Die Module sind sowohl über Wago-I/O-Check als auch über GSD-Dateien frei konfigurierbar. Beim 8-Kanal-Analogeingangsmodul (750-451) erfolgt der Anschluss in 2-Leiter-Technik, beim 4-Kanal-Analogeingangsmodul (750-450) in 2-, 3- oder 4-Leiter-Technik. Potentiometer sind für den Anschluss in 3-Leiter-Technik vorgesehen. Vielfältige Einstellmöglichkeiten sowie eine hohe Auflösung und Genauigkeit zeichnen
die Module aus.

Das Wago-I/O-System 750

Für vielfältigste Anwendungsgebiete zugelassen: Das Wago-I/O-System 750 trägt mit seinem feinmodularen und feldbusunabhängigen Design den Anforderungen an dezentrale Feldbussysteme besonders Rechnung. Der modulare Grundgedanke findet sich auch in der Unterstützung zahlreicher Feldbussysteme wieder. Je nach Anwendungsfall kann zwischen Feldbuskopplern und Feldbuscontrollern (SPS) für unterschiedliche Protokolle ausgewählt werden. Insgesamt mehr als 400 verschiedene Module machen das Wago-I/O-System 750 zu einer skalierbaren Lösung mit hoher Integrationsdichte und einem unschlagbaren Preis-/Leistungsverhältnis.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
I/O-Baugruppen

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe222/15861/web/F_Press_MRK_trade_fair_model_0037_cold1_2016_04.jpgKräftemessen auf der Intertool
In der ISO/TS 15066 ist von maximal zulässigen Kräften bei MRK-Anwendungen die Rede. Aber was steckt tatsächlich hinter den von dieser Technischen Spezifikation vorgegebenen biomechanischen Grenzwerten? Um ein bisschen ein Gefühl dafür zu bekommen, was da verlangt wird, lädt Pilz auf der diesjährigen Intertool zum selber Austesten ein. Was die Firma Pilz bei diesem Thema zum Experten macht und worauf es bei der Umsetzung einer normgerechten Mensch-Roboter-Kollaboration ganz allgemein ankommt, verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren