Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Intelligente Kameras "Pinguin"-kompatibel

: Vision Components


Mit der Serie VC Z stellt Vision Components auf der Vision eine hardware- und softwareseitig innovative Generation intelligenter Kameras vor. Die neuen Systeme werden mit Linux-Firmware betrieben und folgen einem neuen Prozessoransatz.

/xtredimg/2014/Automation/Ausgabe90/5752/web/VC_Z_series_persp_pingu_CMYK.jpg
Die VC-Z-Serie von Vision Components wird mit Linux-Firmware betrieben.

Die VC-Z-Serie von Vision Components wird mit Linux-Firmware betrieben.

Bisher verwendet VC frei programmierbare DSPs in Kombination mit dem firmeneigenen Betriebssystem VCRT, das für eine optimale Nutzung der Hardware sorgt. In der VC-Z-Baureihe kommt nun ein neuer Baustein des Herstellers Xilinx zum Einsatz, der FPGA-Logik und einen Dual-Core-Prozessor in ARM-Architektur vereint. Beide Elemente können programmiert werden. Dieses Design minimiert nicht nur den Platzbedarf auf der Platine, sondern ermöglicht auf Wunsch auch einen beträchtlichen Schub bei der Geschwindigkeit: Da der FPGA zur Bildauswertung mitgenutzt werden kann, kann diese bis zu zehnmal schneller als ohne FPGA-Nutzung erfolgen.

„Wir sehen in der Kombination aus Linux-Betriebssystem und ARM-Prozessor einen zukunftstauglichen Ansatz, der unseren Anwendern ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Unsere VC-Z-Kameras kommen nun beispielsweise für Hochgeschwindigkeits- und Zeilenkameraapplikationen infrage, die mit bisherigen Modellen nicht so einfach umzusetzen waren“, so VC-Chef und Firmengründer Michael Engel. Mit den VC-Z-Modellen erhalten Nutzer wie gewohnt einsatzbereite intelligente Kameras, die alle Bildverarbeitungsroutinen eigenständig ausführen. Gleichzeitig stellt Vision Components mit der kürzlich erweiterten Bildverarbeitungsbibliothek VC Lib die zugehörige Basis-Software für alle intelligenten Kameras kostenfrei bereit – Nutzern stehen jetzt mehr als 300 Funktionen zur Verfügung, ohne dass zusätzliche Kosten durch Runtime-Lizenzen oder ähnliche Gebühren anfallen. Des Weiteren bietet VC als weltweit erfahrenster Anbieter von industriellen Embedded Systems für die Bildverarbeitung auch umfangreiche Beratungsdienstleistungen. Kunden haben von nun
an die Wahl zwischen ARM/VC-Linux- und DSP/VCRT-basierten Kameramodellen und können selbst entscheiden, welche Lösung für ihre Aufgabe am besten geeignet ist – bei Bedarf werden sie dabei von VC-Experten unterstützt.

www.vision-components.com

Halle 1, Stand F42


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Ind Bildverarbeitung, Hochgeschwindigkeitskameras, VISION

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe222/15861/web/F_Press_MRK_trade_fair_model_0037_cold1_2016_04.jpgKräftemessen auf der Intertool
In der ISO/TS 15066 ist von maximal zulässigen Kräften bei MRK-Anwendungen die Rede. Aber was steckt tatsächlich hinter den von dieser Technischen Spezifikation vorgegebenen biomechanischen Grenzwerten? Um ein bisschen ein Gefühl dafür zu bekommen, was da verlangt wird, lädt Pilz auf der diesjährigen Intertool zum selber Austesten ein. Was die Firma Pilz bei diesem Thema zum Experten macht und worauf es bei der Umsetzung einer normgerechten Mensch-Roboter-Kollaboration ganz allgemein ankommt, verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren