Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Integrated Industry konkret erleben

: Beckhoff


Die HMI 2016 bietet die Plattform für Industrie 4.0 und macht „Integrated Industry“ konkret erlebbar. Der Beckhoff-Auftritt in Hannover folgt konsequent dem Leitthema „Discover Solutions“ und stellt Industrie 4.0 gleich mehrfach auf dem Messegelände in den Fokus. Die Messebesucher können das vergrößerte Industrie-4.0-Forum auf dem Beckhoff-Stand in Halle 9 entdecken.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe162/10015/web/pr052016_Beckhoff_TwinCAT_HMI_print.jpg
TwinCAT Analytics ermöglicht anhand einer umfassenden und zyklussynchronen Datenaufzeichnung die lückenlose Online- und Offline-Analyse von Maschinen- und Produktionsdaten.

TwinCAT Analytics ermöglicht anhand einer umfassenden und zyklussynchronen...

Beckhoff zeigt auf 1.000 m² Basistechnologien und Ready-to-use-Produkte: TwinCAT Analytics speichert Prozessdaten zyklussynchron ab, die als Grundlage für umfangreiche Analysen dienen. TwinCAT IoT unterstützt die gängigen Protokolle für die Cloud-Kommunikation und stellt eine einfach konfigurierbare Verbindung zwischen dem Internet of Things und dem Internet of Services her. Hinzu kommen Innovationen wie EtherCAT P, TwinCAT HMI sowie die neue High-End-Messtechnik-Klemme.

Industrie 4.0 von Beckhoff

Unter dem Motto „Discover Solutions“ setzt Beckhoff bei seinem diesjährigen Messeauftritt auf konkrete Lösungen für „Integrated Industry“ – und das gleich an vier Standorten: Im Industrie-4.0-Forum in Halle 9, Stand F06, präsentiert Beckhoff in Live-Demonstrationen seine Produkte für Analytics, Big Data und die IoT-Kommunikation. Auf dem Messestand des Technologienetzwerkes „it’s OWL“ in Halle 16, Stand A04, zeigt Beckhoff den aktuellen Status der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Spitzenclusterprojekte „Scientific Automation“ und „eXtreme Fast Automation“. In einem Showcase in Halle 7, Stand C04, demonstrieren SAP, Beckhoff sowie weitere Technologiepartner anhand einer Live-Anwendung die enge Verzahnung von Fertigungsprozessen mit betriebswirtschaftlichen Abläufen. Basis der Fertigungslinie ist das XTS (eXtended Transport System) von Beckhoff. Die SAP-Software kommuniziert unmittelbar mit dem XTS auf Basis standardisierter Dienste. Als Gold-Partner auf dem Microsoft-Messestand präsentiert Beckhoff in Halle 7, Stand C40, seine neuen IoT-Produkte wie z. B. die einfache und sichere
Anbindung der Automatisierungs- und Feldebene an die Azure™-Cloud.

Integrated Industry

Schon heute sind alle Applikationen mit Beckhoff-PC-Control-Technologie prinzipiell Industrie-4.0-fähig. Mit den neuen spezifischen IoT- und Industrie-4.0-Produkten von Beckhoff wird die Nutzung dieser Eigenschaften praxisnah vereinfacht. Mit dem vollständigen Prozessabbild der Steuerung lassen sich die Maschinen und Anlagen beurteilen, die aus der Steuerungstechnik heraus einfach gewonnen werden können. Umfangreiche Industrie-4.0-Eigenschaften stehen per Knopfdruck zur Verfügung. Eine Reihe neuer Produkte macht dies möglich. TwinCAT Analytics schafft die Voraussetzungen für Predictive Maintenance und Maschinenoptimierung.

Halle 9, Stand F06

TwinCAT Analytics ermöglicht anhand einer umfassenden und zyklussynchronen Datenaufzeichnung die lückenlose Online- und Offline-Analyse von Maschinen- und Produktionsdaten.
In der Smart Factory erfüllt Beckhoff mit TwinCAT Analytics vielfältige Anforderungen hinsichtlich Online- und Offline-Zustandsanalyse, Predictive Maintenance, Mustererkennung, Maschinenoptimierung oder Langzeitarchivierung von Daten.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Betriebs-/Prozessdatenerfassung, HMI, Funktionsintegration

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe195/14665/web/a_Siemens_TIA_V15.jpgIndustrial Security Appliances im digitalisierten Umfeld
Die Verschmelzung der virtuellen und realen Produktionswelt fordert ein weitreichendes Portfolio auf sämtlichen Ebenen der Automatisierungspyramide wie auch in deren Anbindung an das Internet of Things. Eine wesentliche Voraussetzung dafür spielen sichere Verbindungen vom Entwicklungs- und Produktionsfloor bis hin zu einer sicheren Datenhaltung im Netz. Siemens bietet mit seinem Digital Enterprise Portfolio die technischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 und präsentierte auf der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg dahingehend seine jüngsten Innovationen wie auch deren sichere Realisierung. Manfred Brandstetter, Leiter der Business Unit Factory Automation bei Siemens Österreich, erläuterte dazu die Details im Gespräch mit x-technik. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren