Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Inkrementale Drehgeber mit IO-Link

: Automation24


Mit inkrementalen Drehgebern von ifm electronic ergänzt der Online-Shop Automation24 sein bestehendes Portfolio im Bereich Antriebstechnik. Zur Auswahl stehen neben der Basic-Baureihe auch Varianten mit Display und Programmiertasten als Voll- und Hohlwellenausführung. Beide Baureihen arbeiten nach dem magnetischen Wirkprinzip und eignen sich somit für die meisten industriellen Anwendungen.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe169/10889/web/Drehgeber_PR.jpg
Der Online-Shop Automation24 ergänzt sein Sortiment im Bereich Antriebstechnik um inkrementale Drehgeber von ifm electronic.

Der Online-Shop Automation24 ergänzt sein Sortiment im Bereich Antriebstechnik...

Inkrementale Drehgeber ermöglichen die komfortable Umwandlung von Drehbewegungen in elektrische Signale. Die schock- und vibrationsfesten Geräte von ifm electronic verfügen über robuste Edelstahlgehäuse und decken einen großen Temperaturbereich von -40 bis 85°C ab. Das magnetische Abtastsystem und die Auflösung von 1...10.000 Impulsen sorgen für höchste Auflösung und Messgenauigkeit. Der Anschluss erfolgt über eine 5-polige beziehungsweise 8-polige M12-Steckverbindung, die sowohl radial als auch axial verwendbar ist. Für die Kommunikation und Programmierung steht dem Anwender IO-Link 1.1 zur Verfügung. Die erweiterte Variante verfügt zusätzlich über ein farbumschaltbares Display und eine 3-Tasten-Bedienung, über die sich Auflösung, Drehrichtung und Zusatzfunktionen wie Drehzahlwächter oder Zähler direkt am Gerät programmieren lassen.

Die komfortablen und innovativen inkrementalen Drehgeber von ifm electronic werden von Automation24 zum gewohnt guten Preis-Leistungsverhältnis angeboten. Unter automation24.at finden Automatisierungsprofis außerdem passendes mechanisches Zubehör wie Wendelkupplungen und Messräder.




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Drehgeber

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe222/15861/web/F_Press_MRK_trade_fair_model_0037_cold1_2016_04.jpgKräftemessen auf der Intertool
In der ISO/TS 15066 ist von maximal zulässigen Kräften bei MRK-Anwendungen die Rede. Aber was steckt tatsächlich hinter den von dieser Technischen Spezifikation vorgegebenen biomechanischen Grenzwerten? Um ein bisschen ein Gefühl dafür zu bekommen, was da verlangt wird, lädt Pilz auf der diesjährigen Intertool zum selber Austesten ein. Was die Firma Pilz bei diesem Thema zum Experten macht und worauf es bei der Umsetzung einer normgerechten Mensch-Roboter-Kollaboration ganz allgemein ankommt, verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren