Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Hell und flach

: RS Components


RS Components bringt die beleuchteten LED-Signalleuchten der neuen Halo-Reihe von Apem auf den Markt. Apem ist ein weltweit führender Hersteller von Mensch-Maschine-Schnittstellen. Die QH-Signalleuchten sind für verschiedene Anwendungen geeignet, auch und vor allem in Automatisierungssystemen.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe166/11075/web/RS512-APEM_HALO_QH_Black_-_Green.jpg
Die Apem QH-Serie eignet sich besonders für Not-Aus-Tasten, Türöffnersysteme und Automatisierungsanwendungen.

Die Apem QH-Serie eignet sich besonders für Not-Aus-Tasten, Türöffnersysteme...

Die QH-Serie gibt ein visuelles Feedback, das über seine technische Aussage hinaus elegant und intuitiv erscheint. Die Anzeigen liefern eine optimale Ausgangsleistung mit hochwertigem LED-Licht. Das funktionale Design erlaubt es, sie leicht als Statusanzeige für den Innen- und Außenbereich zu montieren. Sowohl in Anwendungen, die in Produkte vor der Marktreife integriert werden sollen, wie auch in Applikationen, die bereits nach dem Marktgang eines Produktes implementiert werden, lassen sie sich schnell und einfach integrieren.

QH Halo-Leuchtanzeigen passen nahtlos zu einer Vielzahl von Schaltern. Dies schließt Anti-Vandalismus-Varianten genauso ein wie Taster, Dreh- und Schlüsselschalter. Der gezielten Interaktion zwischen dem Menschen und der Maschine dürfte nichts mehr im Wege stehen. Die Serie ist sehr vielseitig einsetzbar, sie passt in eine Vielzahl von Aussparungen von 16 bis 22 mm. Sowohl für den Rahmen als auch für die Streuscheibe stehen verschiedene Farben zur Verfügung. Ein herausragendes Merkmal der QH-Serie ist ihre Lichtleistung, welche die zwölf ein- und zweifarbigen LEDs liefern. Weitere Merkmale sind Schutzart IP67, Temperaturbereich -40 bis +70° C, keine Tiefe hinter der Tafel, Versorgungsspannung 12 – 24 V DC und 200 mm Leiteranschluss 26AWG UL1061.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Bedienen und Beobachten

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe222/15861/web/F_Press_MRK_trade_fair_model_0037_cold1_2016_04.jpgKräftemessen auf der Intertool
In der ISO/TS 15066 ist von maximal zulässigen Kräften bei MRK-Anwendungen die Rede. Aber was steckt tatsächlich hinter den von dieser Technischen Spezifikation vorgegebenen biomechanischen Grenzwerten? Um ein bisschen ein Gefühl dafür zu bekommen, was da verlangt wird, lädt Pilz auf der diesjährigen Intertool zum selber Austesten ein. Was die Firma Pilz bei diesem Thema zum Experten macht und worauf es bei der Umsetzung einer normgerechten Mensch-Roboter-Kollaboration ganz allgemein ankommt, verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren