Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Harte Echtzeit

Wago hat einen neuen, hochperformanten sercos-Koppler in IP67 entwickelt. Der zur Produktserie Speedway 767 gehörende Koppler verbindet die Feldebene mit dem Real-time-Ethernet-Feldbussystem sercos V1.2.

Wago_Komm.jpg
Der neue sercos-III-Koppler 767-1311 unterstützt mit einem High-Speed-Sync von 10 µs Motion-Control-Anwendungen.

Der neue sercos-III-Koppler 767-1311 unterstützt mit einem High-Speed-Sync...

Der Koppler 767-1311 unterstützt alle sercos-Zykluszeiten und ist über die standardisierten Profile von sercos sowie über die Gerätebeschreibung (SDDML) in das sercos-System integrierbar. Außerdem verfügt er über acht lokale High-Speed-Digitaleingänge mit einem Erfassungszyklus von 10 µs und kann damit sercos-Zyklen mit 31,25 µs unterstützen. In Verbindung mit synchronen High-Speed-E/A-Modulen lassen sich mit Speedway harte Echtzeitanwendungen mit E/A-Zyklen von nur 250 µs realisieren.

Der Koppler ist schaltschranklos in Maschinen- oder Prozessnähe einsetzbar. Die E/A-Module können entfernt vom sercos-Koppler platziert und das System auf bis zu 200 m ausgedehnt werden. So lassen sich Digital- und Analog-E/A-Module in unmittelbarer Nähe von Sensoren und Aktoren installieren.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Industrial Ethernet

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe222/15861/web/F_Press_MRK_trade_fair_model_0037_cold1_2016_04.jpgKräftemessen auf der Intertool
In der ISO/TS 15066 ist von maximal zulässigen Kräften bei MRK-Anwendungen die Rede. Aber was steckt tatsächlich hinter den von dieser Technischen Spezifikation vorgegebenen biomechanischen Grenzwerten? Um ein bisschen ein Gefühl dafür zu bekommen, was da verlangt wird, lädt Pilz auf der diesjährigen Intertool zum selber Austesten ein. Was die Firma Pilz bei diesem Thema zum Experten macht und worauf es bei der Umsetzung einer normgerechten Mensch-Roboter-Kollaboration ganz allgemein ankommt, verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren