Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Generationswechsel bei PID-Reglern

: Gefran


Mit dem PID-Temperaturregler 650 bringt GEFRAN ein echtes Plug-and-Play-Gerät in den Bauformen 48 x 48 und 48 x 96 auf den Markt.

/xtredimg/2014/Automation/Ausgabe88/4968/web/Gefran_PID_Temperaturregler_650.jpg
Er lässt sich dank seiner Benutzeroberfläche mit großem alphanumerischem Display problemlos an fast jede kundenspezifische Anwendung anpassen. Neben der Individualisierung von LCD-Display, Meldungen und Helligkeit ist auch die optische Angleichung der Bedienfront an das Corporate Design von Kunden möglich. Für die Bedienung vor Ort und die Konfiguration am Gerät reichen vier Tasten. LEDs bestätigen die Tastenbetätigung und tragen so zu einer Reduzierung von Fehleingaben bei. Für unerfahrene Anwender steht eine Smart-Configuration zur Verfügung. Sie führt den Bediener über anwendungsbezogene Fragen zur richtigen Konfiguration.

www.gefran.de

  • flag of de Gefran Deutschland GmbH Automation
  • Sensors and Motion Control
  • Philipp-Reis-Str. 9a
  • D-63500 Seligenstadt
  • Tel. +49 6182 809 0
  • www.gefran.de


Bericht in folgender Kategorie:
PID-Regler

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/12700/web/Genesysplus_PR_.jpgNeue Maßstäbe auf dem Markt der Stromversorgungen
Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung von Fabriken bringt auch den Markt für Laborstromversorgungen in Bewegung – es gilt nämlich auch hier, dafür die entsprechenden Produkte zu kreieren. Modular verwendbar in vielen Anwendungsszenarien, Plug & Play-Eigenschaften, kompakte Baugrößen, Skalierbarkeit und vieles mehr wünschen sich die Anwender. x-technik hat dazu bei Bernhard Kluschat, Business Development Manager bei TDK-Lambda Germany GmbH, die neuesten Entwicklungen abgefragt und brandneue Infos zur Laborstromversorgung der jüngsten Generation aus dem Hause TDK erhalten. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren