Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Für Anwendungen höchster Performance

: Jetter


Die Jetter AG (ÖV: Spörk Antriebstechnik) wartet mit neuen Hard- und Softwareprodukten auf der Nürnberger Messe SPS/IPC/DRIVES auf. Für Anwendungen höchster Performance wird der neue JetControl 970 dem Publikum vorgestellt.

Jetter_SPS.jpg
Neue Produkte und Lösungen der Jetter AG auf der SPS/IPC/DRIVES.

Neue Produkte und Lösungen der Jetter AG auf der SPS/IPC/DRIVES.

Dieser Controller ist für schnelle Prozesse, in Verbindung mit koordinierten Antrieben und gleichzeitigen PC-Anwendungen geeignet. Für kleinere, kostensensitive Applikationen bietet sich das Erweiterungsmodul JX3-MIX an. Es besitzt acht Universal-Ein-/Ausgänge, drei Analogeingänge, einen Analogausgang und die Möglichkeit, einen Schrittmotor anzusteuern. Das Modul wird in zwei Varianten angeboten – mit und ohne serielle Schnittstelle. Weiter wurde die Programmierumgebung JetSym in der neuesten Version mit noch mehr Diagnosemöglichkeiten und dem autoadaptiven Hardwaremanager erweitert. Auch das SCADA-Tool JetViewSoft wird in einer neuen Version präsentiert. Es ist komplett neu aufgebaut und bietet zur Maskenerstellung objektorientierte Strukturen.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Motion Control, SPS IPC Drives

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe222/15861/web/F_Press_MRK_trade_fair_model_0037_cold1_2016_04.jpgKräftemessen auf der Intertool
In der ISO/TS 15066 ist von maximal zulässigen Kräften bei MRK-Anwendungen die Rede. Aber was steckt tatsächlich hinter den von dieser Technischen Spezifikation vorgegebenen biomechanischen Grenzwerten? Um ein bisschen ein Gefühl dafür zu bekommen, was da verlangt wird, lädt Pilz auf der diesjährigen Intertool zum selber Austesten ein. Was die Firma Pilz bei diesem Thema zum Experten macht und worauf es bei der Umsetzung einer normgerechten Mensch-Roboter-Kollaboration ganz allgemein ankommt, verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren