Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Füllstandschalter für extreme Prozessbedingungen

: Krohne


Mit dem neuen OPTISWITCH 5300 C stellt Krohne einen Vibrationsfüllstandschalter für Flüssigkeiten vor, der selbst extremen Prozessbedingungen wie hohen und kryogenen Temperaturen und hohem Betriebsdruck widerstehen kann. Der Anwendungsbereich reicht von Chemie- oder Öl & Gas-Anwendungen über die Schifffahrtindustrie und Flüssigerdgastanker (LNG) bis hin zur Dampferzeugung.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe169/9843/web/OPTISWITCH_5300_300_dpi_15cm_breit_CMYK.jpg
Vibrationsfüllstandschalter OPTISWITCH 5300 C für extreme Prozessbedingungen.

Vibrationsfüllstandschalter OPTISWITCH 5300 C für extreme Prozessbedingungen.

Der OPTISWITCH 5300 C bietet Überfüllsicherung, Alarmanzeige bei hohem/niedrigem Füllstand und Trockenlaufschutz für Pumpen in Flüssigkeitsanwendungen in einem Temperaturbereich von -196…+450°C / -321…+842°F und einem Druckbereich von -1…160 barg / -14…2,320 psig. Der Schalter ist verfügbar in Einbaulängen bis zu 3 m / 9,8 ft, mit einer breiten Auswahl an Werkstoffen und Prozessanschlüssen. Die medienberührten Teile des OPTISWITCH 5300 C ´bestehen aus Inconel Legierung 718 mit 316L oder Hastelloy C-22. Die Kommunikationsoptionen beinhalten Zweileiter 8/16 mA Ausgang, Relais (DPDT) und Transistor PNP/NPN (Elektronik).

Der neue Füllstandschalter verfügt über Ex-, WHG- (Wasserhaushaltsgesetz) sowie verschiedene Schiffszulassungen, und erfüllt die Anforderungen für den Einsatz in Heizkesseln und Anlagenkomponenten gemäß EN 12952-11 (Wasserrohrkessel) und EN 12953-9 (Großwasserraumkessel). Der OPTISWITCH 5300 C ist für den Einsatz in Sicherheitsregelkreisen ausgelegt: als Einzelgerät für eine Sicherheitsfunktion (1oo1) entspricht er der einkanaligen Architektur von SIL 2, in einem homogen redundanten Aufbau dagegen der zweikanaligen Architektur (1oo2) von SIL 3.

Der neue Schalter ergänzt die Krohne Palette der Vibrationsfüllstandschalter für die genaue und zuverlässige Grenzstanderfassung: während die OPTISWITCH 4000 und OPTISWITCH 5000 Serien für Flüssigkeitsanwendungen ausgelegt sind, ist die OPTISWITCH 3000 Serie für den Einsatz mit Feststoffen bestimmt.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Füllstand

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe195/14665/web/a_Siemens_TIA_V15.jpgIndustrial Security Appliances im digitalisierten Umfeld
Die Verschmelzung der virtuellen und realen Produktionswelt fordert ein weitreichendes Portfolio auf sämtlichen Ebenen der Automatisierungspyramide wie auch in deren Anbindung an das Internet of Things. Eine wesentliche Voraussetzung dafür spielen sichere Verbindungen vom Entwicklungs- und Produktionsfloor bis hin zu einer sicheren Datenhaltung im Netz. Siemens bietet mit seinem Digital Enterprise Portfolio die technischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung von Industrie 4.0 und präsentierte auf der Messe SPS IPC Drives in Nürnberg dahingehend seine jüngsten Innovationen wie auch deren sichere Realisierung. Manfred Brandstetter, Leiter der Business Unit Factory Automation bei Siemens Österreich, erläuterte dazu die Details im Gespräch mit x-technik. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren