Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


From Edge to Fog to Cloud – TSN & OPC-UA Enabled

: Kontron


Der Messeauftritt auf der SPS IPC Drives von Kontron, als Teil der S&T AG, steht dieses Jahr ganz im Zeichen von IIoT, dem industriellen Internet der Dinge. Highlight des Messeauftritts werden Lösungen rund um die Kontron Embedded Cloud sein, wie TSN / OPC-UA vernetzte High Performance Embedded Server, Fog Computer sowie Edge Gateways.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/14453/web/WideLink_15x18_1.jpg
Visualisierungseinheiten können mit der WideLink Technologie bis zu 100 m entfernt vom Steuerungsrechner betrieben werden.

Visualisierungseinheiten können mit der WideLink Technologie bis zu 100 m entfernt...

Mit dem Konzept der Embedded Cloud bleiben zeitkritische und sensible Maschinendaten im Unternehmen. Sie können so schnell und sicher analysiert werden, um damit Prozesse und das Zusammenspiel von Maschinen quasi in Echtzeit zu optimieren.

Integration in Microsoft Azure Cloud

Zur Ergänzung seines umfangreichen Portfolios an Embedded-Systemen wird Kontron skalierbare Embedded Server, Fog Computer und Edge Gateways präsentieren, die sich auch für den Aufbau von Embedded Clouds eignen. Für die ausgelagerte Speicherung und Auswertung großer Datenmengen wird Kontron eine Anbindung an die Microsoft Azure Cloud vorstellen, etwa für Business-Intelligence- und andere Analytics-Aufgaben. Des Weiteren werden Beispiele zur Datenerfassung, Visualisierung und Management von Geräten in der Cloud gezeigt.

Erste Systeme mit Kontron WideLink-Unterstützung

So zeigt Kontron auf der SPS IPC Drives erste Systeme mit Kontron WideLink Unterstützung. Dieses Übertragungsverfahren ermöglicht es, abgesetzte Industriemonitore und Bedienpanel in einer Entfernung von bis zu 100 Metern vom Steuerungsrechner zu betreiben. Kontron zeigt die WideLink Technologie erstmals in Verbindung mit der neuen, für den Schaltschrankeinbau vorgesehenen, KBox C-102 Serie sowie dem ebenfalls neuen Kontron FusionView als dezentralem
Industriemonitor.

Lösungen für Time Sensitive Networks (TSN)

Ebenfalls werden auf dem Messestand von Kontron innovative Lösungen für den neuen offenen Standard Time Sensitive Networks (TSN) für deterministische und zeitsensitive Industrial Etherent Netzwerke zu sehen sein. Damit lassen sich Systeme in der Industrievernetzung verwirklichen, bei denen es auf äußerst geringe Latenzen und höchste Abstimmungsgenauigkeit ankommt. Dazu gehören etwa Echtzeit Steuerungsdaten auf OPC UA-Basis und sogenannte Kontroll-Streams bei der Steuerung von Industrieanlagen, in denen Daten aus mehreren Maschinen zeitsynchron zusammenfließen.

Neben diesen und weiteren Neuigkeiten wird auf dem Stand von Kontron die komplette Palette an Embedded Boards, Modulen, Box-PC, Rackmount Systemen und HMIs sowie Middleware und Services für das IIoT und die Industrie 4.0 zu sehen sein.

Halle 7, Stand 193

  • flag of de Kontron Embedded Computers GmbH
  • Brunnwiesenstrasse 16
  • D-94469 Deggendorf
  • Tel. +49 991-37024-0
  • www.kontron-em.de


Bericht in folgenden Kategorien:
Ind Hardware, IPC, Industrie 4.0, Automation aus der Cloud

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren